Sonntag, 7. August 2022

Rotwein Mousse // Rezension: Ein Wein für zwei von Lizzy Dent

* Rezension/Werbung

Gerade im Sommer mag ich luftige und leichte Desserts.
Diese Rotweinmousse passt einfach perfekt zu lauen Sommerabenden auf der Terrasse - allein oder mit Freunden. 
Die Mousse ist nicht zu süß und der feine Rotweingeschmack erinnert an 'La Dolce Vita' in Italien. Statt Rotwein zum Trinken gibt es in diesem Sommer Rotwein zum Löffeln.
Seid ihr mit dabei?! 

Ich habe heute auch eine passende Leselektüre für euch. Klingt das nicht verführerisch: lauer Sommerabend, Rotwein zum Löffeln und 'Ein Wein für Zwei' von Lizzy Dent in der Hand....



  • Herausgeber ‏ : ‎ Heyne Verlag
  • Autor*in: Lizzy Dent
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Taschenbuch ‏ : ‎ 432 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3453425677
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3453425675
  • Originaltitel ‏ : ‎ The Summer Job


Klappentext des Buches: Birdy Finch hat den absoluten Tiefpunkt in ihrem Leben erreicht: arbeitslos, Beziehungsstatus »kompliziert« und gestrandet auf der Couch ihrer besten Freundin Heather. Die beschließt, ihren Job als Weinsommelière in einem schottischen Hotel sausen zu lassen – und Birdy ergreift die Chance, reist kurzerhand in die Highlands und gibt sich als Heather aus. Wie schwer kann es schon sein, reichen Leuten Wein einzuschenken? Birdy gibt ihr Bestes, um den Wein – äh Schein – zu wahren. Doch nicht nur die Gefühle für den attraktiven Koch James könnten ihr einen Strich durch die Rechnung machen.

Meine Meinung zu dem Buch: Die perfekte Sommerlektüre!
Der Schreibstil von Lizzy Dent liest sich leicht und locker. 
Schnell fühlt man sich mit den Romanhelden vertraut. Auch wenn Birdy anfangs nicht unbedingt meine Lieblingsprotagonistin war, entwickelte sich doch recht schnell eine Neugierde, wie es denn mit ihr weiter geht. Am Ende ist mir Birdy sogar ein wenig ans Herz gewachsen.
Aber James... *hachz*.... !
Das Buch hatte ich in kürzester Zeit durchgelesen (leider), weil es mich als Leser packte wie es mit allen Charakteren weiterentwickelt. Schnell fühlte man sich als Teil des Teams.

An dieser Stelle möchte ich euch nicht zu viel von der Story und dem Ende verraten, denn in diesem Buch entstehen immer wieder neue Überraschungen und Entwicklungen, die diese Geschichte zu einem spannende, lustigen, romantischen und manchmal auch ernsten Roman entstehen lassen.


Rotwein Mousse
 6 Blatt Gelatine
150 g Naturjoghurt
100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
350 ml Rotwein
400 ml kalte Schlagsahne

Gelatine nach Packungsanweisung einweichen und auflösen.
Joghurt mit Zucker, Vanillezucker und Rotwein verrühren.
Etwa 3 Esslöffel Joghurt-Rotwein-Masse mit Hilfe eines Schneebesens mit der aufgelösten Gelatine verrühren und dann unter die übrige Joghurt-Rotwein-Masse rühren. 
Sahne steif schlagen. 
Wenn die Joghurt-Rotwein-Masse anfängt zu gelieren, die Sahne mit dem Schneebesen unterheben.
Creme gleichmäßig auf die Gläser verteilen und ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Vor dem Servieren schön garnieren.

Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille


* Vielen Dank an den Heyne Verlag und Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.


Mittwoch, 27. Juli 2022

Rasberry-Cheesecake Eispralinen



Im Sommer muss es bei mir in der Küche schnell gehen, aber ich möchte nicht auf den Genuss verzichten. 
Also gibt es schnelle Küche, die trotzdem lecker und auch für Gäste und lange Sommernächte wunderbar vorzubereiten ist. 

Ein kleines Highlight aus dem Repertoire meiner schnellen Sommerküche sind diese feinen Eispralinen: sie lassen sich schnell und ruckizucki zubereiten und eignen sich wunderbar für die eigene Sommerparty, weil sie einfach im Gefrierfach auf ihren Einsatz warten. Und wenn dann der Moment gekommen ist, schmelzen sie einfach so auf der Zunge davon. Einfach himmlisch!




Rasberry-Cheesecake Eispralinen
150 g Frischkäse
150 g gezuckerte Kondensmilch
100 g Schlagsahne
geriebene Schale von einer Bio-Zitrone
250 g pürierte Himbeeren
.........
optional getrocknete Himbeeren

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und gut miteinander verrühren.
Die Masse in Silikonförmchen gießen. Die Form 2-3 mal auf die Arbeitsfläche aufklopfen, damit die Masse sich besser verteilt.
Die Eispralinen über Nacht in den Gefrierer geben und geniessen.




Lasst es Euch gut gehen und
Salut.... Eure mellimille

Sonntag, 24. Juli 2022

Johannisbeer-Baiser-Kuchen mit Mandelblättchen


Auch im Sommer essen wir sonntags gerne ein Stück Kuchen. Aber schön fruchtig muss er sein und nicht allzu zeitaufwendig in der Zubereitung, denn wer will bei diesen heißen Temperaturen schon eine gefühlte Ewigkeit in der Küche verbringen?

Dieser Johannisbeerkuchen passt da perfekt in mein fruchtigen und zeitsparenden Plan!
Der Kuchenboden ist schön saftig und schnell zusammengerührt und die säuerlichen Johannisbeeren im süßen Baiser sorgen für den richtigen Frische-Kick.
Probiert ihn doch einmal!



Johannisbeer-Baiser-Kuchen
mit Mandelblättchen

Für den Teigboden:

170 g weiche Butter
100 g Zucker
6 Eigelb
1 El Backpulver
220 g Mehl
200 ml Milch

Für das Baiser:

6 Eiweiß
1 Prise Salz
225 g Zucker
500 g Johannisbeeren
100 g Mandelblättchen
--------
Puderzucker


Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig aufschlagen. 
Eigelbe nacheinander unterrühren. 
Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit der Milch unter den Teig rühren.
Ein kleines Backblech (oder 26er Springform) mit Backpapier auslegen, den Teig hinein füllen und gleichmässig verstreichen.

Eiweiß mit dem Zucker und der Prise Salz steif schlagen. 
Die gewaschenen und geputzten Johannisbeeren unter den Eischnee heben und die Masse auf dem Rührteigboden verteilen.
Mit den Mandelblättchen bestreuen.
Im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft für ca. 40-45 Minuten backen. Kuchen herausnehmen und kurz abkühlen lassen.
Kuchenrand vom Backblech/Springform lösen und den Kuchen auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Vor dem Servieren in Stücke schneiden und mit Puderzucker bestreuen.
 



Lasst es Euch bei dieser Hitze gut gehen und
Salut.... Eure mellimille



Sonntag, 17. Juli 2022

No-Bake Schokoladen-Orangen-Tarte

 


Ich muss gestehen: mit der Kombination Orange und Schokolade bekommt man mich!
Das liegt wahrscheinlich an meinen Genen, denn meine Mutter ist genauso nach dieser Geschmackskombi süchtig wie ich und ich habe dieses Gen an meine Töchter weitergegeben.
Deswegen stellt diese Tarte eine richtige Herausforderung für uns dar: 4 Stunden Wartezeit, weil die Tarte so lange im Kühlschrank kühlen muss.

Aber dann... Stück für Stück pures Glück am Gaumen! Die zartschmelzende Schokoladenfüllung mit feiner fruchtiger Orangennote. Absolut delicious!!!
Und das Beste noch an der ganzen Sache: Der Backofen bleibt aus!!!




Schokoladen-Orangen-Tarte

Für den Boden:
100 g Butter
200 g Löffelbiskuit
100 g Amaretti
1/2 Päckchen geriebene Orangenschale

Für die Füllung:
1-2 El Kokosfett
500 ml Kokosmilch
250 g Zartbitterschokolade
3 El Zucker
1 Prise Salz
1 1/2 Päckchen geriebene Orangenschale
2 El Speisestärke
------------------
- Kokosraspeln
- 1 Bio Orange

Für den Boden die Butter schmelzen und die Löffelbiskuit fein zerbröseln.
Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen und miteinander verkneten.
Eine Tarteform mit Backpapier auslegen und die Keks-Butter-Masse hineingeben. 
Den Teig in der Form fest andrücken und dabei auch den Rand beachten. 
Die Form für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Kokosfett in einem Topf schmelzen. 480 ml Kokosmilch, Schokolade, Zucker, Salz und Orangenschale hinzufügen und bei geringer Hitze erwärmen. Dabei immer wieder rühren bis die Schokolade geschmolzen ist.
20 ml Kokosmilch mit der Speisestärke glatt rühren und zur Schokoladenmasse geben. Auf der Herdplatte stehen lassen und rühren bis die Masse anfängt einzudicken.
Topf von der Herdplatte nehmen und etwas abkühlen lassen.
Die Schokoladenmasse auf den Tarteboden geben und glatt verstreichen.
Die Schokoladentarte für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank geben.
Vor dem Servieren mit Kokosraspeln und einigen Orangenscheiben garnieren.



Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille


Mittwoch, 6. Juli 2022

Saftiger Schokoladenkuchen // Rezension - Leichte türkische Küche: Ayşenputtels 70 kalorienarme Rezepte

*Rezension/unbezahlte Werbung

Abnehmen und trotzdem Schokoladenkuchen essen - das soll funktionieren?
Ayşe Tunçöz zeigt das es funktioniert!
Und eins vorweg: ich bin ganz dolle verliebt in dieses Buch, denn es passt einfach perfekt zum Sommer!
Und: ich bin ganz dolle in diesen Schokoladenkuchen verliebt! Selten habe ich saftigeren und schokoladigeren Kuchen gegessen wie dieser hier... und dann auch noch kalorienfreundlich. 

Aber jetzt möchte ich euch erst einmal das Buch ein wenig vorstellen:



  • Herausgeber ‏ : ‎ Südwest Verlag (18. April 2022)
  • Autorin: Ayşe Tunçöz 
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 176 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3517100730
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3517100739


Der Verlag über das Buch: Die türkische Küche galt bisher als zu üppig und kalorienreich für Diäten. Das war einmal, denn Ayşe Tunçöz, die selbst abnehmen, aber gleichzeitig nicht auf die kulinarischen Schätze ihrer türkischen Heimat verzichten wollte, schrieb kurzerhand ihre Lieblingsrezepte um, und kreierte damit »Ayşenputtels leichte türkische Küche«. Vom fluffigen Vollkorn-Fladenbrot, über herzhafte Feta-Pfannenbörek, bis hin zum traumhaft süßen Quittendessert ist bei 70 Rezepten alles dabei – zuckerreduziert und fettarm, inklusive Nährwertangaben. Hintergrundinfos zu Baklava, Köfte & Co. geben interessante Einblicke in die türkische Kultur und den Alltag der Autorin.



Meine Meinung über das Buch: Abnehmen, aber gleichzeitig nicht auf die leckeren Gerichte ihrer Heimat Türkei verzichten? Diese Herausforderung nahm Ayşe Tunçöz an und veröffentlicht nun bereits ihr zweites Kochbuch mit türkischen, zuckerreduzierten und fettarmen Rezepten.
In diesem Buch findet ihr alles, was zur türkischen Küche dazu gehört. Kalorienreduziert! 
Aufstriche, Köfte, Linsensalat, Börek, Pfannenbrot, gefüllte Auberginen, Lahmacun, Blätterteig-Walnuss-Gebäck... von Suppen, Vorspeisen, Snacks, Hauptspeisen (mit Fleisch, vegetarisch, vegan) bis hin zu Desserts und Gebäck, findet der Leser die volle Breitbande und Vielfalt der türkischen Küche.

Ca. 70 Rezepte warten entdeckt zu werden. 
Zu jedem Rezept gibt es Hintergrundinformationen, Nährwertangaben, die Zubereitungszeit, Tipps und Bilder, die einfach Appetit machen.
Die Rezepte benötigen keine aufwendigen Zutaten und sind von der Zubereitung leicht umsetzbar.

Schön sind die persönlichen Einblicke der Autorin. Sie vermitteln Einblicke in die türkische Kultur und Küche und zeigen dem Leser, dass die Autorin ein sympathischer und warmherziger Mensch ist.

Dieses Buch zeigt, dass Schlemmen kalorienfreundlich und fettarm, aber mit Genuss, möglich ist.
Ein tolles Buch!



Saftiger Schokoladenkuchen
(Ich habe mich von Ayses Rezept inspirieren lassen, 
aber es ein wenig nach unserem Gusto verändert.
Im Originalrezept wird der Zucker ersetzt und fettreduzierter gebacken.)


120 g Butter in einem Topf schmelzen. 
120 g Zucker, 2 Eier (Größe M), 100 ml Milch, 60 g Backkakao, 1 Tl Vanillearoma mit der flüssigen Butter verrühren und ca. 1 Minute mit einem Handrührgerät rühren.

180 g Mehl und 1 Päckchen Backpulver vermischen, zur Kakao-Butter-Mischung geben und weitere 2 Minuten verrühren.

Den Teig in eine kleine rechteckigen Backform füllen, glatt streichen und ca. 30 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 160°C Umluft backen.
Gleich nach dem Backen wird der Kuchen mit einem Zahnstocher mehrmals eingestochen und mit 300 ml kalter Milch begossen. (Ayse empfiehlt 400 ml)
Den Kuchen über Nacht in den Kühlschrank stellen und ziehen lassen.

Am nächsten Tag habe ich noch etwas weiße Schokoladen geschmolzen und über den Kuchen gegeben und mit Pistazien und getrockneten Himbeeren bestreut.
Den Kuchen in Stücke schneiden und servieren.

(Das Originalrezept findet ihr in dem Buch!)



Lasst es Euch gut gehen und 
Salut... Eure mellimille


* Lieben Dank an den Südwest Verlag & Randomhouse, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Sonntag, 3. Juli 2022

Nussnougat-Eis - aus nur 3 Zutaten und ohne Eismaschine

 


I scream for icecream!!! Im Sommer muss einfach Eis her! 
Natürlich geht Eis immer, aber gerade bei diesem Wetter holen wir uns durch selbstgemachtes Gelato ein wenig Dolce Vita nach Hause.
Um so besser, wenn es ein Rezept ist, für das man nur wenige Zutaten, kaum Zubereitungszeit und keine Eismaschine braucht, wie zum Beispiel für dieses supercremige und easypeasy gemachte Nussnougat-Eis! 
Wenn es diese Eiscreme bei uns zu Hause gibt, sitzen wir Vier wie kleine Osterhasen vor dem Gefrierer und können es kaum mehr abwarten.
Absolute Gelato-Empfehlung von uns!!!



Nussnougat-Eis

400 ml Schlagsahne
1 Dose gezuckerte Kondensmilch
200-250 g Nussnougatcreme (je nach Geschmack)
+ 2 El Nussnougatcreme

Schlagsahne zusammen mit der Kondensmilch cremig aufschlagen.
Nussnougatcreme hinzufügen und ca. 1 Minute weiter rühren.

Die Eismasse in einen verschliessbaren Behälter füllen.
Ca. 2 El Nussnougatcreme auf der Masse verteilen und mit einer Gabel versquirlen. 
Die Eismasse für mindestens 8-10 Stunden in den Gefrierschrank geben und anschließend geniessen.



Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille

Samstag, 25. Juni 2022

Erdbeer-Götterspeise / -Wackelpudding


Als Kind gab es für mich in der Sommerzeit einen Dessert, den es unbedingt immer geben musste: eiskalter Wackelpudding.
Mein absoluter Favorit war Himbeeregötterspeise und dazu eine cremige Vanillesauce. 
Das man für eine leckere Götterspeise nicht unbedingt die kleinen Beutelchen zum Anrühren braucht und Wackelpudding auch ohne Gelatine (vegan) geht, habe ich erst Jahre später gelernt.

Für Euch habe ich heute eine sehr fruchtige und sommerliche Variante meines Kindheitsklassiker. Die Erdbeergötterspeise ist schnell zubereitet und den Rest übernimmt der Kühlschrank!



Erdbeer-Götterspeise
500 g Erdbeeren
250 ml Rhabarbersaft
Saft einer Bio-Zitrone
2 El Zucker
1 El Vanillezucker
2 Btl. vegetarisches Geliermittel, Agar Agar

Erdbeeren waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
Rhabarbersaft, Zitronensaft, Zucker und Vanillezucker zusammen mit dem Geliermittel in einem Topf verrühren. Unter Rühren aufkochen und die Erdbeeren sofort unterrühren. 
Die Fruchtmasse in kalt ausgespülte Förmchen (oder Gugelhupfform) füllen und für mindestens 4-5 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Vor dem Servieren mit einigen Erdbeeren garnieren und zusammen mit Vanillesauce servieren.


Lasst es Euch schmecken und
Salut.... Eure mellimille

Dienstag, 14. Juni 2022

Mittsommerabend: Kalte Rote Beete-Radieschen-Suppe, Laxtårta (Lachstorte), Schwedischer Kartoffelsalat, Blaubeerkuchen, Milchreis mit Beerengrütze und Vanille-Beeren-Limonade

 


Jedes Jahr um den 21Juni herum, wird in ganz Skandinavien Mittsommer gefeiert. An diesem Tag ist es 24 Stunden lang hell und es scheint so als wollte die Sonne niemals untergehen.
Der längste Tag des Jahres wird mit der Familie, Freunden und Bekannten groß gefeiert und ist ein spirituelles Erlebnis für Groß und Klein.
Junge Kartoffeln, Erdbeeren mit flüssiger Sahne, Hering, Lachs, Aquavit und Blaubeeren dürfen auf keinem Buffet fehlen. 
Zusammen wird bis in die frühen Morgenstunden getanzt, gelacht und gesungen. 
Die Mädchen spazieren gemeinsam über die Waldwiesen und pflücken Blumen für ihre Blumenkränze oder legen sie als kleinen Strauß und ihr Kopfkissen und träumen von ihrem Zukünftigen.
Aber vor allem geht es bei diesem Fest um eins: Das Leben und den Sommer feiern... und am besten funktioniert das zusammen mit Freunden & Familie, leckerem Essen und coolen Drinks!





Kalte Rote Beete-
Radieschen-Suppe
1 rote Zwiebel
500 g vorgekochte Rote Beete
1 Bund Radieschen
1 Gurke
1 El Öl
1 Liter Gemüsebrühe
500 ml Buttermilch
Salz, Pfeffer, etwas Zitronensaft
Kresse, Gänseblümchen

Zwiebel schälen und fein würfeln.
Rote Beete würfeln.
2 Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die restlichen Radieschen waschen, putzen und vierteln.
Gurke waschen und in Würfel schneiden.

Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel, Rote Beete und Radieschen andünsten. Dann mit der Brühe ablöschen und alles für ca. 25 Minuten köcheln lassen. Anschließend die Gurkenwürfel dazugeben und alles miteinander fein pürieren.
Die Suppe für mindesten 3 Stunden schön kalt stellen.
Buttermilch unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Vor dem Servieren die Suppe mit den Radieschenscheiben, Kresse und Gänseblümchen garnieren.





Laxtårta – Lachstorte
1 Laib Roggensauerteigbrot
750 g griechischer Joghurt
6 Blatt Gelatine
1 kleine Stange Lauch
1 rote Zwiebel
120 g TK-Erbsen
1 Bund Dill
1/2 Bio-Zitrone
600 g Räucherlachs
Salz, Pfeffer
.......
Radieschen, Gurke, Kresse, ect.

Gelatine einweichen. 
Lauch waschen, putzen und in feine Ringe schneiden. 
Zwiebel schälen und fein würfeln.
500 g Räucherlachs klein schneiden. 
Zitronenschale abreiben und den Saft auspressen. 
Dill wachen und fein hacken.
Von dem Brotlaib die Unterseite glatt ca. 3 cm dick abschneiden.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen und den Brotboden hineinlegen.
Von dem Joghurt 3-4 El abnehmen und zur Seite stellen.

In einer Schüssel Joghurt, Lauchringe, Zwiebelwürfel, Erbsen. Dill, Zitronensaft und -schale und Räucherlachs vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Gelatine aus dem Wasser nehmen, ausdrücken und in einem kleinen Topf bei geringer Hitze auflösen lassen.
Den zur Seite gestellten Joghurt zur aufgelösten Gelatine dazugeben und glatt rühren. 
Nun die Gelatine zur Lachs-Joghurt-Mischung geben, gut vermengen und in der Kastenform auf dem Brotboden verteilen und für ca. 4 Stunden kalt stellen.

Torte mit Gurkenscheiben, Radieschen, Kresse und dem restlichen Lachs garnieren und servieren.




Schwedischer Kartoffelsalat
750 g junge Kartoffeln (kleine)
200 g Tk-Erbsen
1 rote Zwiebel
1 Apfel
1 kleines Glas Cornichons
1 Bund Radieschen
300 g Matjes- oder Heringsfilet
4 El gehackten Dill
......
500 g griechischer Joghurt
150 ml flüssige Sahne
100 g Mayonaise
Gewürzsud von einem halben Glas Cornichons
Salz, Pfeffer, Worchestersauce

Kartoffeln putzen und mit der Schale gar kochen. Die Kartoffeln auskühlen lassen.
Die Zwiebel schälen und in feine halbe Ringe schneiden.
Cornichons in Scheiben schneiden.
Apfel waschen und feine Stücke schneiden.
Radieschen wachen, putzen und in Scheiben schneiden.
Matjes / Hering in kleine Stücke Schneiden.
Für das Dressing den Joghurt, Sahne, Mayonaise und etwas Gewürzsud glatt rühren.

In einer Schüssel alle Zutaten miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und einigen Spritzer Worchestersauce abschmecken.
Den Kartoffelsalat für ca. 1 Stunde durchziehen lassen und servieren.





Blaubeerkuchen
300 g Mehl
100 g Zucker
150 g Butter
1 Prise Salz
1 Ei, Gr. M
500 g Blaubeeren (TK oder frisch)
1 Pck. Sahnesteif
abgerieben Schale von 1/2 Bio-Zitrone
........
1 Eigelb, 2 El Milch


Mehl, Zucker, Butter in Stückchen, Ei und Salz zu einem glatten Teig verkneten.
Ca. 3/4 des Teiges auf einer bemehlten Fläche rund ausrollen und in eine gefettete Tarteform (26er) auslegen. Den Teig am Rand andrücken und den Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Das Sahnesteif auf dem Teigboden streuen. 
Die Blaubeeren (frische Blaubeeren waschen und putzen) mit der Zitronenschale mischen und auf den Teigboden geben.
Restlichen Teig dünn ausrollen und in dünne Streifen schneiden. Die Teigstreifen gitterförmig auf die Beeren legen und den überstehenden Teig abschneiden.
Eigelb und Milch verquirlen und den Teigrand/-gitter damit bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei 160°C Umluft für ca. 40-45 Minuten backen.
Kuchen auskühlen lassen oder warm servieren.
Vor dem Servieren mit einigen frischen Blaubeeren und Blüten verzieren.





Milchreis mit 
Beerengrütze
Für die Beerengrütze:
500 g Erdbeeren
200 g Himbeeren
200 g Heidelbeeren
300 ml Rhabarbersaft
und 3 El Rhabarbersaft
 1 Pck. Vanillepuddingpulver
50 g Zucker
Saft von 1 Bio-Zitrone

Die Beeren waschen, putzen und verlesen.
Die Beeren mit dem Zitronensaft, 50 g Zucker und dem Rhabarbersaft aufkochen.
Puddingpulver mit 3 El Rhabarbersaft glatt rühren und unter Rühren zu den kochenden Beeren geben. 
Wenn die Masse beginnt einzudicken, den Topf vom Herd nehmen. Beerengrütze auskühlen lassen.

Für den Milchreis:
1 Liter Milch
1 Vanilleschote
100 g Zucker
250 g Rundkornreis
abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
200 g geschlagene Sahne

Die Milch mit dem ausgekratzten Vanillemark, Schote, Zucker, Zitronenschale und Reis aufkochen. Bei schwacher Hitze ca. 20-25 Minuten garen und dabei gelegentlich umrühren.
Die Vanilleschote entfernen und den Milchreis auskühlen lassen und anschließend kalt stellen.

Die geschlagene Sahne unter den Milchreis heben.
Milchreis auf 8-10 Gläser verteilen. Grütze auf dem Milchreis verteilen und servieren.




Vanille-Beeren-Limonade
300 g gemischte Beeren (TK oder frisch)
2 Tl Vanilleextrakt
100 g Zucker
200 ml Wasser 
.....
Kaltes Mineralwasser
Eiswürfel
frische Beeren

Beeren, Vanilleextrakt, Zucker und Wasser in einen kleinen Topf geben und alles zusammen für ca. 10 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.
Anschließend die Masse durch ein feines Sieb streichen und den Sirup in einem Behälter auffangen.
Den Sirup noch heiß in eine kleine verschließbare Flasche füllen und abkühlen lassen.
Zum Servieren etwas Sirup in ein Glas mit Eiswürfel geben und mit Mineralwasser aufgiessen.
Die Limonade mit einigen frischen Beeren garnieren.





Ich wünsche Euch einen wunderschönen Sommer und 
lasst es Euch gut gehen!
Salut.... Eure mellimille



Weitere Ideen für einen schönen Mittsommer: