Dienstag, 18. Mai 2021

Rhabarber-Vanille-Rührkuchen & das Trendgetränk 2021: Der Pink Drink


Als vor einigen Tagen meine Mädels nach Hause kamen und mir erzählten, dass sie dringend Hibiskustee bräuchten, dachte ich schon, sie würden krank werden. Tee??? Hibiskustee???
Als ich dann im Supermarkt vor einem leeren Teeregal stand und mit Mühe, die letzte Packung Malve-Tee ergattern konnte und ein Teeniemädchen neben mir verzweifelt rief "Mamaaaa, hier gibt es auch keinen Hibiskustee mehr!", ahnte ich, dass irgendein neuer Trend durch Instagram, Tiktok & Co. geistern musste. 
Und genauso ist es auch: Der Pink Drink! 
Lange Zeit war dieses Getränk nur bei einer beliebten Kaffeekette in den USA zu bekommen und so wurden einige Leute erfinderisch und wagten sich daran die Geheimrezeptur des Drinks zu knacken. Inzwischen gibt es im Internet zig Rezepte zu finden und jeder kann sich mit nur ein paar wenigen Zutaten das Trendgetränk auch zuhause mixen.
Und soll ich euch was sagen? Das Zeug schmeckt sogar richtig gut!!!



Und weil man nicht nur von einem Pink Drink leben kann und Kuchen das Leben sowieso noch sooooo viel schöner macht, gab es noch einen Rhabarber-Vanille-Kuchen dazu. 
Der Kuchen wird ruckizucki zusammen gerührt und ist super fluffig. Die Kombi zwischen säuerlich und süß... hachzzzz.... ich liebe es einfach!

Und wie ist das bei Euch so? Liebt ihr Rhabarber auch so sehr wie ich es tue? 
Und testet ihr auch jeden Trend wie z.B. 2020 den Dalgona Kaffee oder 2021 die Baked-Feta-Pasta oder den Pink Drink?
Ich probiere alles aus! Denn nur dann kann man sich eine eigene Meinung bilden.
In diesem Sinne. Bleibt schön experimentell...


Pink Drink
Eiswürfel
Gefrorene Erdbeeren od Himbeeren
250 ml kalter Hibiskustee
100-150 ml Kokosmilch
1 Schuß Holunderblütensirup

Eiswürfel und gefrorene Früchte in ein hohes Glas geben.
Den Hibiskustee hinein füllen, anschließend den Sirup und die Kokosmilch dazugeben. 
Alle Zutaten vermischen und genießen.



Rhabarber-Vanille-Rührkuchen
200 g weiche Butter
170 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 kl. Eier
1 Prise Salz
2 Tl Vanilleextrakt
200 g Weizenmehl
4 El Milch
200 g Rhabarber
(geputzt und in kleine Stücke geschnitten)


Weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Eier, Vanilleextrakt und eine Prise Salz mit dem Handrührgerät cremig rühren.
Backpulver mit dem Mehl mischen und zusammen mit der Milch zum Teig dazugeben und weitere 3 Minuten rühren.
Den Rhabarber unter den Teig heben.
Backform gut fetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Den Teig hineingeben und im vorgeheizten Backofen bei 180 °C ca. 40-45 Minuten (evtl. 50 Minuten)  backen. Stäbchenprobe!!!
(Bitte darauf achten: Die Backzeiten können je nach Backform varieren!)
Gutes Gelingen!



Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille

Freitag, 7. Mai 2021

Cremiger Ricottakuchen mit Erdbeeren


Am Sonntag ist Muttertag!
Muttertage sehen bei uns sehr relaxt aus: Wir gehen schön zusammen spazieren, essen Eis oder setzen uns bei schönem Wetter an den See und lassen die Seele baumeln. 
Am meisten freue ich mich über selbstgepflückte Gänseblümchen, einen gedeckten Frühstückstisch oder über etwas selbstgemachtes. Und am allermeisten freue ich mich über die Zeit, die wir zusammen verbringen.

Meiner Mutter sieht es so ähnlich und freut sich, wenn es selbstgebackenen Kuchen gibt. 
Angelehnt an einem Käsekuchen, ihrem Lieblingskuchen, gibt es dieses Jahr die italienische Variante. Cremiger Ricottakuchen - ein echter Gaumenschmaus. 
Garniert mit frischen Erdbeeren und Erdbeersauce ist es das perfekte Match!
 


Cremiger Ricottakuchen mit Erdbeeren
Für den Teig:
300 g Mehl
80 g Zucker
1 Ei (M)
150 g Butter + etwas weiche Butter
2 El Olivenöl
Abrieb von einer Bio-Zitrone

Für die Ricottacreme:
500 g cremiger Ricotta
100 g Zucker
3 Eier (M)
Saft und etwas Abrieb von einer Bio-Zitrone
..........
ca. 500 g Erdbeeren
2 El Zucker


Für den Mürbeteig das Mehl in eine große Schüssel geben, mittig eine Mulde hin eindrücken. 
Zucker, Ei, 150 g Butter, Öl und Zitronenschale zugeben. 
Erst die nassen Zutaten mit einer Gabel zu einer kompakten Masse verrühren. Dann alles mit den Händen rasch zu einem glatten Teig verkneten. Der Teig sollte sich wie "Knete" anfühlen – ist er zu trocken, noch etwas Öl, ist er zu fett, noch etwas Mehl unterkneten. Den Teig zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.

2

Für die Creme Ricotta, Zucker, Eier, Zitronensaft und -schale in einer Schüssel mit den Schneebesen glatt verrühren. 

3

Ofen vorheizen (E-Herd: 200 °C/Umluft: 175 °C/Gas: s. Hersteller). 

Eine Springform mit Backpapier auslegen. Mürbeteig zu einem Kreis ausrollen, in die Form geben und mit dem Teig einen kleinen Rand hochziehen.

4

Ricottacreme einfüllen. Im Ofen 30- 35 Minuten goldgelb backen, bis die Ricottacreme leicht gestockt und der Teig goldbraun ist. Törtchen abkühlen lassen.

5

Kurz vor dem Servieren die Früchte waschen und putzen. Einige Erdbeeren zum Dekorieren verwenden. Die restlichen Erdbeeren mit 2 El Zucker pürieren und zu dem Ricottakuchen reichen.




Einen schönen Muttertag euch allen,
lasst es Euch gut gehen und
Salut.... Eure mellimille

Montag, 3. Mai 2021

Crema di Caffè



Kennt ihr Crema di Caffè? Nein? Dann habt ihr definitiv etwas verpasst!
In Italien gibt es diese Kaffeecreme in fast jedem Café, Bar oder Restaurant.
Im Sommer wird diese Creme auch gerne in große, extra dafür vorgesehene zirkulierende Kühlmaschinen gefüllt und die Kaffeecreme eiskalt serviert.

Crema di Caffè wird meist in Trinkgläsern serviert, denn wem das Auslöffeln zu lange dauert, trinkt es einfach...
Und glaubt mir: anfangs geniesst man Löffel für Löffel, aber bei jedem Löffel wächst der Suchtfaktor und das Verlangen nach dieser feinen Kaffeecreme!

Das tolle aber an der ganzen (Kaffee-) Sache ist, dass es nicht viele Zutaten, Zeit und ein Berg an Schüsseln bedarf, sondern nur ein wenig Muskelkraft...



CREMA DI CAFFÈ
400 ml eiskalte Schlagsahne
1 gut gekühlter Espresso
4 El Puderzucker
3 Tl löslicher Kaffee
(Instantkaffee)
.........
eine Flasche ca. 0,5 l

Espresso kochen, abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Die Sahne ca. 30-45 Minuten vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank in den Gefrierschrank geben.
Den Espresso zusammen mit dem Puderzucker und dem Instantkaffee in die Flasche geben. Flasche verschließen und gut schütteln bis sich der Zucker und der Instantkaffee aufgelöst haben.
Nun die eiskalte Sahne in die Flasche gießen. Die Flasche gut verschließen und mindestens 3-5 Minuten lang kräftig schütteln bis der Inhalt schön cremig ist.
In Gläser füllen und sofort servieren und genießen.



Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille

Sonntag, 25. April 2021

Rhabarber-Baiser-Eis

 


Juhuuuu, die Rhabarberzeit ist endlich wieder da!
Ohhh, wie sehr liebe ich diese himbeerroten Stangen und wenn ich sie beim Einkaufen erblicke, gibt es für mich kein Halten mehr. Zum Leidwesen einiger hier im Hause... Ich kann das ja gar nicht nachvollziehen, wie man Rhabarber nicht leiden/lieben kann!

Aaaaaber: ich habe endlich etwas gefunden, dass sogar meinen "Rhabarber-Hassern" schmeckt! 
Das Zauberrezept heißt Rhabarber-Baiser-Eis und alle essen hier auf einmal Rhabarber!!!
Habt ihr auch so nölige Rhabarber-Hasser bei euch zuhause?! 
Probiert es aus! Es funktioniert!!!



RHABARBER-BAISER-EIS

350 g Rharbarber
40 ml Apfelsaft
80 g Zucker
.........
300 ml Sahne
200 ml Schmand
 2 Pck. Vanillezucker
100 g Zucker
.........
ca. 50 g Baiser

Den Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. 
Rhabarber zusammen mit Apfelsaft und Zucker aufkochen und ca. 10 Minuten weich dünsten lassen.
Rhabarber abkühlen lassen und anschließend fein pürieren. 
Die Sahne, Schmand, Vanillezucker und Zucker hinzufügen und alles miteinander mit dem Pürierstab cremig-schaumig aufschlagen.
Die Rhabarbermasse in die Eismaschine füllen und für ca. 45 Minuten zu Eiscreme frosten lassen.
Das Baiser in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkleinern.
Das zerbröselte Baiser unter die Eismasse vermengen und anschließend das Eis servieren oder in einem verschließbaren Behälter in den Gefrierer stellen.

Das Eis kann natürlich auch ohne Eismaschine hergestellt werden: 
Dazu die aufgeschlagene Eismasse in einen verschließbaren Behälter geben und diesen in den Gefrierschrank stellen. 
Wenn die Eiscreme beginnt fest zu werden, dass zerbröselte Baiser unterrühren.
Damit das Eis schön cremig wird, sollte es allerdings regelmässig in den ersten 3-4 Stunden gerührt werden.




Genießt das tolle Frühlingswetter und
lasst es Euch gut gehen!
Salut... Eure mellimille

Samstag, 17. April 2021

Schokoladen-Bananen-Kuchen


Wenn ich irgendwann einmal Enkelkinder haben werde, und sie mich dann fragen "Oma, wie war das damals als Corona war?", werde ich ihnen von meinen Erinnerungen erzählen: 
"Damals mussten wir alle immer und überall Masken tragen. Klopapier und Nudeln waren lange Zeit Mangelware in den Supermärkten und auch Hefe war knapp, denn alle Leute haben selbst Brot gebacken. Ausserdem gab es immer wieder neue Küchentrends die ausprobiert werden mussten wie z.B. Dalgona Kaffee und Baked Feta Pasta. 
Ach ja, und Bananenkuchen... kein Lockdown ohne hunderte von neuen Banankuchenrezepte. Und soll ich euch was sagen? Eure Oma, hat das alles mitgemacht und ausprobiert und ebenso ein neues Bananenkuchenrezept entwickelt. Wenn ihr es ausprobieren wollt, dann scrollt auf meinem Blog nach unten....!"

Und das könnt ihr jetzt gerne auch tun... Lasst es euch gut gehen!



SCHOKOLADEN-BANANEN-KUCHEN

4 reife Bananen
350 g Mehl
150 ml Pflanzenöl
200 g Zucker
80 ml Milch
2 gehäufte El Backkakao
3 Eier (M)
2 Tl Backpulver
1 Prise Salz
80 g Chocolate Chunks
.............
300 g Zartbitter-Schokoladen-Kuvertüre
2 El Kokosöl

Für dieses Rezept habe ich eine Silikonbackform gewählt. Ihr könnt den Kuchen natürlich auch in einer anderen Backform backen. 
Backform dafür dann bitte einfetten und mit etwas Semmelbröseln ausstreuen.

Bananen mit Milch pürieren.
Eier, Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren.
Bananenmilch, Öl, Mehl, Backkakao und Backpulver hinzugeben und unterrühren.
Die Chocolate Chunks kurz unterrühren.
Den Teig in die Backform füllen und im vorgeheizten Backofen bei 160 °C Umluft für ca. 50-55 Minuten backen. (Stäbchenprobe!)
Aus dem Ofen nehmen und den Kuchen für 10 Minuten abkühlen lassen. Dann den Kuchen auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen.



KUCHENGLASUR

Damit ihr so einen tollen und glatt glänzenden Guss bekommt, bedarf es nicht viel:
Die Silikonform nach dem Backen gründlich mit Wasser reinigen und richtig abtrocknen! Es dürfen sich keine Wassertropfen mehr in der Backform befinden!!!
 
Die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und anschließend in die Silikonform geben. 
Die Schokolade in der Form gleichmässig verteilen und gegebenfalls mit einem Backpinsel auch die Seiten einstreichen.
Nun den komplett erkalteten Kuchen wieder in die Silikonform geben und vorsichtig hinein drücken. 
Der Kuchen muss nun mindestens 3 Stunden kalt stehen (besser sogar über Nacht).
Vorsichtig die Silikonbackform ablösen und entfernen.


Salut... Eure mellimille

Samstag, 10. April 2021

Griechische Meze mit Tzatziki, Bauernsalat, Feta in Sesamkruste, Auberginensalat (Melitzanosalata), Bohnen in Tomatensauce, panierte Zucchini und Tomatenfrikadellen // Rezension: "Athen" von Elissavet Patrikiou

*Rezension / Buchempfehlung


Wie bei vielen von Euch, ist es das Reisen, dass uns gerade ganz besonders fehlt. 
So sehr vermissen wir unser schönes Italien mit all unseren lieben Bekannten dort und mit seiner ganzen Dolce Vita. Oder das trubelige und so aufregende New York, die Stadt, die einfach nie schläft. Oder Frankreich mit seinen so schönen und glamourösen Städte wie Nizza, Cannes und Paris. Wie sehr vermissen wir Holland und seine Märkten und die bunten Tulpenfelder, die zur Zeit überall zu bestaunen sind. 
So gerne wären wir dieses Jahr in neue Länder gereist und hätten so gerne neue Erlebnisse und Erinnerungen gesammelt.
So bleibt uns aber momentan nur eins: das Beste aus der momentanen Lage machen und neue Geschmackserlebnisse und Erinnerungen zu Hause sammeln. Und das bekommen wir ganz gut hin, in dem wir viele neue Gerichte aus fernen Ländern nachkochen. Die Rezepte und Inspirationen holen wir uns aus verschiedenen Kochbüchern.


  • Herausgeber : Südwest Verlag (14. Oktober 2019)
  • Autorin:  Elissavet Patrikiou
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 240 Seiten
  • ISBN-10 : 3517097977
  • ISBN-13 : 978-3517097978

Als wir das "Athen"-Kochbuch in den Händen hielten, schlug unser aller Herzchen gleich viel schneller, denn nach Griechenland wollen wir alle Vier unbedingt einmal reisen. Bis dahin bleibt uns das Kochbuch ein guter Seelentröster und vertröstet uns bis zum "richtigen" Griechenlandurlaub, wenn das Reisen wieder möglich ist....

Das Buch hat uns zu dieser Meze inspiriert.
Meze sind eine Tradition in der griechischen Küche: viele unterschiedliche Speisen/Vorspeisen werden auf verschiedenen Teller angerichtet und aufgetischt. Jeder kann sich daran bedienen. 
Meze ist nicht nur Essen, sondern das Zusammentreffen von lieben Freunden, Familie und Bekannten. Oft wird über mehrere Stunden miteinander gegessen und getrunken, geredet, diskutiert und gelacht...




Der Verlag über das Buch:
Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die antike Metropole und moderne Hauptstadt Griechenlands. In den letzten Jahren wurde Athen ein Schmelztiegel für Kunst, Literatur, Subkultur und herausragender Gastronomie und zieht Millionen von Touristen an. Elissavet Patrikiou, Autorin und Fotografin mit griechischen Wurzeln, lässt sich auf ihrem kulinarischen Streifzug von Einheimischen die noch unentdeckten Plätze und Lokale fernab vom Touristenstandard zeigen – von der Nachbarschaftsküche bis zur Spitzen-Gastronomie. Sie isst "Melitzanes Imam" mit Street-Art-Künstler Cacao Rocks in seinem Lieblingslokal, Schriftsteller Petros Markaris führt sie durch den Stadtteil Monastiraki, Giorgianna und Nikos präsentieren die Küchengeheimnisse ihres Sternelokals "Funky Gourmet", mit der Schauspielerin Georgina sitzt sie bei Fava und Saganaki im Stadtteil Exarchia. 
So entsteht ein ganz neues Porträt dieser Stadt, festgehalten in beeindruckenden Bildern und über 70 wunderbaren Rezepten wie zum Beispiel Tomatokeftedes (gebackene Tomatenpuffer), Gigantes (gebackene weiße Bohnen), Dolmades me Arni (Gefüllte Weinblätter mit Lamm), Midia al la Katharina (Muscheln a la Katharina), Lavraki se efimerida (Wolfsbarsch in Zeitungspapier), Kalamari skares me sesti patatosalata (Gegrillter Tintenfisch auf warmer Kartoffelcreme)...


Meine Meinung zu dem Buch:
Dieses Buch ist nicht als rein klassisches Kochbuch zu verstehen, sondern es beinhaltet viel mehr: Stadtführer mit Restaurant- und Szeneempfehlungen, Porträts von Menschen, Bildband und Rezepte. 
Es spiegelt genau das wieder, was der Titel verspricht: ATHEN!
Das Buch lädt ein zum Träumen und weckt das große Fernweh.
Die Bilder sind toll in Szene gesetzt und lässt den Leser die Gastfreundlichkeit und Fröhlichkeit Athens spüren.
Die Autorin zeigt uns ein hipes und sehr modernes Athen, dass weitaus mehr als nur ihr Antike zu bieten hat. 

Es ist ein eher unkonventionelles Kochbuch, dass neu und modern interpretiert ist und dadurch nicht nur zum Kochen einlädt, sondern auch wundervoll zu Reisevorbereitungen geeignet ist.
Die über 70 beinhalteten Rezepte sind sehr leicht verständlich geschrieben und leicht umsetzbar.
Den Leser erwarten verschiedene Vorspeisen, Fleisch- wie auch Fischgerichte, vegetarische Gerichte, Getränke, Gebäck und Desserts. Die Gerichte sind eine tolle Mischung aus der klassischen Küche, aber auch aus dem neuen, bunten und quirligen Teil Athens.

"ATHEN" lädt ein zum Nachkochen und zum Träumen...


Bauernsalat
Für den Bauernsalat eine Gurke, eine rote Paprika, 4 Tomaten waschen und in kleine mundgerechte Stücke schneiden. Eine halbe Gemüsezwiebel schälen und in feine halbe Ringe schneiden.
Alles zusammen mit einigen schwarzen Oliven auf einem großen Teller bzw. Platte anrichten. Einen Feta mittig legen. Etwas Olivenöl über Feta und Gemüse geben und mit Salz und Pfeffer würzen.



Feta in Sesamkruste
400 g Feta in Dreiecke oder Würfel schneiden. 2 Eier in einer Schüssel verrühren. Mit Salz und Pfeffer verrühren. Das 50 g Mehl auf einen eigenen Teller geben. 50 g Sesam und 50 g Semmelbrösel auf einen anderen Teller geben und vermischen. 
Die Feta-Stücke zuerst in Mehl wenden und ins Ei tauchen. Dann in der Sesammischung wenden.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und bei mittlerer Hitze den Feta von allen Seiten goldfarben backen.
Auf einem Teller anrichten und mit etwas Honig beträufeln.



Auberginensalat/Melitzanosalata
3 große Auberginen waschen und abtrocknen.
Die Auberginen längs halbieren. Das Fleisch der Auberginen kreuzförmig mit einem Messer einschneiden und etwas Olivenöl dazu geben. Im Backofen bei 200°C Umluft die Auberginen auf jeder Seite für 30 Minuten braten (insgesamt 60 Minuten)
Die Auberginen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen, anschließend das Fruchtfleisch mit einem Löffel von der Schale entfernen. Das Fruchtfleisch in ein sauberes Geschirrtuch geben und die ganze Flüssigkeit heraus drücken.
Das Fruchtfleisch mit 2 El Zitronensaft, 3 El Sonnenblumenöl und 3-4 Knoblauchzehen pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend in einer Schale anrichten. Etwas Olivenöl, klein gehackte Petersilie und evtl. etwas geräuchertes Paprikapulver über die Creme geben und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Dazu passt Pita oder Fladenbrot.


Panierte Zucchini
4 Zucchini waschen un längs in 4-5 Scheiben schneiden. Etwas Mehl in einen tiefen Teller geben, ebenso 2 Eier in einen tiefen Teller geben und mit einer Gabel verquirlen. In einen dritten tiefen Teller Semmelbrösel geben.
Die Zucchinischeiben etwas salzen, in Mehl wenden, anschließend in Ei und dann in den Semmelbrösel wenden.
In heißem Olivenöl in einer Pfanne bei mittlerer Hitze goldbraun ausbacken.




Aus dem "ATHEN"-Kochbuch:

Tomatenfrikadellen
2 Tomaten waschen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. 1 Zwiebel schälen und fein würfeln.
Tomaten und Zwiebel zusammen mit 1 Ei, 1 El fein gehackter Petersilie, 3 El Semmelbrösel und 3 El Mehl in eine Schüssel geben und alles zusammen rühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Aus 1-2 Esslöffel Gemüsemasse Frikadelle formen und im heißen Öl von beiden Seiten goldbraun ausbacken.
Schmeckt warm, aber auch kalt zu einem Salat.


Bohnen in Tomatensauce
1 Zwiebel und 3 Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. 1 Karotte schälen und in Scheiben schneiden.
3 El Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel, Karotten und den Knoblauch darin glasig dünsten.
2 El Tomatenmark dazu geben und kurz anrösten. Mit 1 Dose passierte Tomaten ablöschen. 40 ml Olivenöl  und 3 Lorbeerblätter dazu geben und 30 Minuten köcheln lassen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
1 große Dose weiße Riesenbohnen mit Flüssigkeit zu dem Tomatensud geben und alles gut miteinander vermischen.
Alles in eine Auflaufform geben und bei 180°C für ca. 45 Minuten in den Ofen schieben.
Etwas Petersilie fein hacken und über die fertigen Bohnen streuen.


Lasst es euch gute gehen und
Salut...Eure mellimille


* Danke an den Südwest Verlag und Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Freitag, 2. April 2021

Eclairs mit Karotten-Vanille-Creme


... eine letzte Rezeptidee vor Ostern habe ich noch für euch: diese französischen Eclairs in der Oster-Edition! Sie sehen nicht nur superduper hammermäßig gut aus auf der Ostertafel, sondern schmecken einfach auch superduper hammermäßig gut! 
Diese knusprigen Eclairs sind leicht zu backen und die Creme schmeckt durch die Kombination von Karotte, Vanille und etwas Orange schön fruchtig-leicht. 
Bei uns war es einfach Liebe auf den ersten Biss.....



Karotten-Vanille-Creme
1 Pck. Vanillepuddingpulver
400 ml Milch
4 El Zucker
100 g Karottenmus
 (z.B.Babynahrungsgläschen)
2 Tl geriebene Orangenschale
............
300 ml Schlagsahne
 1 El Zucker

300 ml Milch zusammen mit dem Karottenmus in einem Topf zum Kochen bringen.
100 ml Milch mit Zucker, Vanillepuddingpulver und Orangenschale glatt verrühren und in die kochende Milch geben. Rühren bis die Creme dick wird und von der Kochstelle nehmen.
Den Pudding in eine Schüssel umfüllen und gleich mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet.
Den Pudding komplett abkühlen lassen.
Sahne mit dem Zucker steif schlagen und unter den Pudding heben.



Eclairs
ca. 16-18 Stück
125 ml Wasser
125 ml Milch
75 g Butter
 1 Prise Salz
200 g Mehl
3 Eier
Puderzucker
......
250 g Schokoladenkuvertüre
kleine Ostereier, Oblaten-Ostergtras, Schokohasen, ect...

Wasser zusammen mit Milch, Salz und Butter in einem Topf aufkochen lassen.
Den Topf von der Kochstelle nehmen und das Mehl auf einmal hinzufügen und mit einem Holzkochlöffel zu einer glatten Teigkugel verrühren.
Den Topf wieder auf die Kochstelle stellen und bei mittlerer Hitze den Teig "abbrennen".
Der Teig stetig rühren und er ist fertig abgebrannt, wenn sich eine weiße Schicht auf dem Kochtopfboden bildet.
Den Teig in eine Schüssel geben und für einige Minuten abkühlen lassen.
Die Eier nun nacheinander mit dem Handmixer unter den Teig rühren. Der Teig sollte glänzen.
Den Brandteig in einen Spritzbeutel geben und mit einer mittleren Sternentülle ca. 5 cm lange Streifen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Bitte auf ausreichend Abstand achten.
Etwas Puderzucker über die Streifen stäuben und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C Umluft für 20-25 Minuten goldbraun backen. In der Zeit nicht die Backofentür öffnen!
Sobald ihr die Eclairs aus dem Ofen genommen habt, die Eclairs an den Seiten mit einem Holzstäbchen einstechen, damit die heiße Luft hinaus fliessen kann und die Eclairs dadurch knusprig bleiben.
Eclairs abkühlen lassen.

Die Eclairs können nun mit der Creme gefüllt werden. Entweder schneidet ihr sie längs auf und füllt die untere Hälfte mit Creme und gebt anschließend den Deckel darauf oder ihr füllt die Creme in einen Spritzbeutel und füllt sie an den Seiten in das Eclair.
Kuvertüre schmelzen und die Eclaisr in den geschmolzenen Schokoladenguss tauchen und verzieren.
Bis zum Verzehr kühl lagern.



Schöne Osterfeiertage und lasst es euch gut gehen!
Salut... Eure mellimille