Freitag, 5. Juni 2020

Erdbeer-Zitrone-Waldmeister-Wassereis am Stiel


Es gibt einfach bestimmte Geschmäcker, die einen sofort zurück in die eigene Kindheit beamen. Bei mir sind es die Dampfnudeln mit Vanillesauce, die mich zurück in Omis Küche beamen. Oder die Frankfurter Grüne Sauce nach einem Rezept von meinem Vater. Oder das Mamor-Osterlämmchen von meiner Mama. Oder frittierte Calamares mit Knoblauchmayonnaise, die es immer bei unserem Stammitaliener gab. Oder... oder... oder eben diese Wassereis, das aussah wie ein Berg am Stiel (und auch den Namen eines Gebirges hatte) und so verdammt fruchtig nach Erdbeere, so sauer-spritzig nach Zitrone und so frühlingshaft nach Waldmeister schmeckte.

Mit diesem Rezept gelingt mir das Beamen jetzt kinderleicht....


Erdbeer-Wassereis
100g Erdbeeren
1 El Zucker
150 ml Zitronenlimonade

Erdbeeren waschen, putzen und zusammen mit dem Zucker pürieren. 
Mit der Zitronenlimonade auffüllen.
Die Masse (ca. 250 ml) in Förmchen geben (drittelvoll).
In den Gefrierschrank geben bis die Erbeerschicht festgefroren ist.


Zitronen-Wassereis
2 El griechischer Joghurt
1 El Zitronensaft
150 ml Sprite

Alle Zutaten miteinander vermischen. (ca. 170 ml)
Auf die Erdbeerschicht geben (zweites Drittel), Stiel hinein stecken und zurück in den Froster stellen.


Waldmeister-Wassereis
80 ml Sirup
1-2 El Zitronensaft
150 ml Sprite

Alle Zutaten vermischen und auf die gefrorenen Zitronenschicht geben. (ca. 230 ml)
Zurück in den Gefrierschrank stellen und alles gut durchfrieren lassen.

(Ich habe selbstgemachten Waldmeistersirup verwendet. Vielleicht ist der gekaufte Sirup süßer und ihr nehmt erst einmal etwas weniger Sirup und passt es dem euch gewünschten Süßegrad an...)


Lasst es euch schmecken und
Salut.... Eure mellimille




Freitag, 29. Mai 2020

Kräuterlimonade


Jetzt ist gerade die Zeit, in der die Kräuter in voller Pracht stehen, wachsen und gedeihen.
Unser Kräuterbeet explodiert förmlich: der französische Salbei blüht in den schönsten Lilatönen, der Schnittlauch wartet darauf in den Kräuterquark und in die Schnittlauchbutter zu wandern und mein Rosmarin ist kaum mehr zu bändigen.

Passend zu Kräutersaison habe ich heute ein Rezept für Kräuterlimonade. 
Wir lieben es einfach, weil es nicht zu süß ist und schön erfrischend. 



Kräuterlimonade

6 Stängel Basilikum
6 Stängel Zitronenmelisse
6 Stängel Salbei
6 Stängel Thymian
2 Stängel Rosmarin
Zitronensaft von 2-3 Bio-Zitronen
1 Liter klarer Apfelsaft
100 g Zucker
----------
Mineralwasser
Eiswürfel

Die Kräuter waschen und grob hacken.
Zusammen mit dem Zitronensaft, Apfelsaft und Zucker aufkochen.
Topf von der Herdplatte nehmen und ca. 30 Minuten durchziehen lassen.
Den Sud durch ein feines Sieb gießen und abkühlen lassen.

Eiswürfel in Gläser füllen und etwas Kräutersud hinein geben. 
Mit Mineralwasser auffüllen und genießen.




Da ich auch öfter mit den Kräutern und dem Mengenverhältnis der Kräuter variiere, ist es jedesmal ein bisschen spannend wie die Limonade diesmal schmeckt! 
Seid mutig und experimentiert....


Lasst es euch schmecken und verratet mir doch eure Lieblingsvariante der Kräuterlimonade

Salut.... Eure mellimille



Donnerstag, 21. Mai 2020

Grießschnitten mit Erdbeeren


Endlich geht es wieder los: die Erdbeerzeit!
Wir können uns wirklich glücklich schätzen, denn fast vor unserer Haustür gibt es ein Feld mit Erdbeeren zum Selbstpflücken. 
An Feiertagen wie Heute oder am Wochenende wird die große Schüssel geschnappt und gepflückt. 
Erdbeerkuchen, Erdbeertiramisu, Erdbeereis, Erdbeerquark, Erdbeermarmelade.... oder einfach Erdbeeren pur. 
Und seit dieser Woche neu in unserem Repertoire: Griesschnitten mit Erdbeeren! 
So fein. So fluffig. So fruchtig. So lecker! 
Probiert's mal aus.....


Grießschnitten mit Erdbeeren

300 ml Milch
200 ml Sahne
2 Tl Vanillezucker
5 El Zucker
eine Prise Salz
100 g Grieß
Abrieb von einer Bio-Zitrone
1 El Butter
5 El Semmelbrösel
-----------
500 g Erdbeeren
2 El Zucker
1 El Zitronensaft
----------
Butter

Milch, Sahne, Vanillezucker, Zucker und eine Prise Salz in einem Topf aufkochen. 
Den Grieß dazugeben und rühren.
Ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze zu einem dicken Brei kochen.
Zitronenabrieb und Butter unterrühren.
Grießbrei auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech ca. 2 cm dick verteilen und auskühlen lassen.

Erdbeeren waschen, putzen und mit Zucker und Zitronensaft zusammen pürieren.

Grießbrei in Rauten schneiden und in Semmelbrösel wälzen.
In einer Pfanne mit etwas Butter goldbraun braten.
Zusammen mit der Erdbeersauce servieren.



Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille



Samstag, 2. Mai 2020

Rhabarber-Chutney


Die Rhabarbersaison ist im volle Gange und ich bin mitten drinnen!
Mir geht es mit dem Rhabarber wie mit Spargel: Kaum geht es los, gibt es (zum Leidwesen der jüngeren Generation in diesem Hause) JEDES Wochenende Rhabarber und Spargel in allen möglichen Varianten.

Dieses Jahr habe ich mich an ein herzhaftes Rhabarberrezept gewagt: Rhabarberchutney! Und es schmeckt sowas von unsagbar gut, dass sogar die jüngere Generation es morgens zum Käsebrot ißt. Und das freiwillig! Und ohne Androhung von "Iß doch mal den Streuselkuchen ohne die Rhabarberstückchen raus zu spicken, sonst mach ich keine Burger mehr!".

Das Chutney passt nicht nur toll zu Käsebrot, sondern auch zu Gegrilltem. 



Rhabarberchutney
2 Tl Senfsamen
1 Zwiebel
500 g Rhabarber
5 El Sonnenblumenöl
100 g Zucker
3 El weißen Aceto Balsamico

Die Senfsamen ohne Zugabe von Fett in einer Pfanne rösten bis sie anfangen zu duften. Die Samen aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.
Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Den Rhabarber waschen und putzen und in ca. 1cm große Stücke schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel glasig dünsten. Rhabarber, Zucker und Essig dazugeben und bei mittlerer Hitze erhitzen. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat und der Rhabarber Flüssigkeit abgibt, kommen die Senfsamen dazu. 
Bei gelegentlichem Umrühren ca. 20 Minuten einkochen lassen.


Passt wunderbar zum Aperitif oder als kleine Vorspeise:
Baguettescheiben im Backofengrill von beiden Seiten goldbraun rösten. 
Mit Blauschimmelkäse oder Ziegenweichkäse belegen und ca. 3 Minuten im Backofengrill überbacken. 
Mit ein paar Zweigen Rosmarin, Kapernäpfel und Rhabarberchutney servieren.



 Lasst es euch gut gehen und
Salut.... Eure mellimille



Samstag, 11. April 2020

Österlicher Hefezopf


Wie fast jedes Jahr gibt es bei uns zum Osterfest einen Hefezopf zum Frühstück.
Mal mit kandierten Früchten, mal mit Schokostückchen oder auch einfach mal ganz pur.
Dieses Jahr hat der Familienrat sich für eine Hefezopfvariante mit Mandeln und Zuckerguss entschieden und was soll ich sagen....? 
Dieser Hefezopf hat das Potential unser Lieblings-Hefezopf-Star zu werden.....



Österlicher Hefezopf
 250 ml Milch
1 Würfel Hefe
500 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei (L)
60 g kalte Butter
etwas Mehl 

1 Eigelb und 2 El Milch zum Bepinseln
80 g gehackte Mandeln

150g Puderzucker
2 El Milch

Zubereitung: Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe rein bröseln. In der Milch vollständig auflösen.

Mehl und Zucker vermischen. Ei dazugeben und unterrühren. 
Die Hefe-Milch-Mischung hinzufügen und 3 Minuten kneten.
Wenn der Teig zu einer klebrigen und festen Masse geworden ist, die kalte Butter (!) in Stückchen zugeben und weitere 5 Minuten kneten. Der Teig sollte glatt, glänzend und elastisch sein.
Aus dem Teig 5 Stränge formen und auf einem Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, zu einem Zopf flechten. 
Abgedeckt für 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Den Zopf mit einer Mischung aus 1 Eigelb und 2 Esslöffel Milch bepinseln und die gehackten Mandeln darauf verstreuen.
Eine Schüssel mit 1 Liter Wasser befüllen und in den Backofen stellen. 
Den Hefezopf in den noch kalten Backofen (!) geben und bei 190 °C Umluft ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Aus 150 Gramm Puderzucker und 2 El Milch einen Guss anrühren und  damit den noch warmen Zopf überziehen.



Lasst es Euch gut gehen und
bleibt gesund und munter!
Salut.... Eure mellimille




Freitag, 10. April 2020

Osterlämmchen und süße Ostereier


Zu Ostern darf bei uns auf dem Ostertisch das Osterlämmchen nicht fehlen.
Gebacken wird jedes Jahr nach einem alten Familienrezept und jedes Jahr freuen wir uns auf's Neue darauf.
Der Teig reicht für ein Lämmchen und für einige Ostereier, die an Ostern unseren Tisch schmücken (und natürlich auch gegessen werden dürfen).
Habt ihr Lust auf das weltbeste und ganz einfache Rezept für ein Osterlämmchen?
(Pssssst, es ist nicht nur das weltbeste Rezept für ein Osterlämmchen, sondern auch für den weltbesten Mamorkuchen.)




Mamorkuchenrezept
für ein Osterlämmchen

Zutaten: 
200 g Butter (oder Margarine)
170 g Zucker
4 kl. Eier
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von einer Zitrone
2 Tl Backpulver
200 g Weizenmehl
2 El Milch
2 El Zitronensaft

Für den dunklen Teig
2 El Kakao
2 El Zucker
3 El Milch


Weiche Butter, Zucker, Eier, Salz und Zitronenabrieb mit dem
Handrührgerät cremig rühren.

Backpulver mit dem Mehl mischen und zusammen mit der Milch und dem Zitronensaft dazugeben und weitere 3 Minuten rühren.

Den Teig teilen und in die eine Hälfte Kakao, Zucker und Milch unterrühren.

Backform gut fetten und mit fein gemahlenen Haselnüsse oder Paniermehl ausstreuen.
Den hellen Teig hineingeben, anschließend den dunkelen Teig hineinfüllen  und den dunklen Teig mit einer Gabel spiralförmig unter
den hellen Teig mischen.

Im vorgeheizten Backofen auf der unteren Schiene bei 180 °C ca. 40-45 Minuten (evtl. 50 Minuten)  backen. Stäbchenprobe!!!
(Bitte darauf achten: Die Backzeiten können je nach Backform varieren! Die kleinen Eier brauchten nur 20 Minuten.)

Gutes Gelingen!



Lasst es Euch trotz allem an Ostern gut gehen und wunderschöne Feiertage!
Salut... Eure mellimille


Donnerstag, 9. April 2020

Süße Mürbeteig-Hasen mit Giotto-Bommelschwänzchen


Sucht ihr noch nach einer schönen Geschenkidee für Ostern?
Diese süßen Mürbeteig-Häschen sind schnell gemacht und kommen mit einem leckeren Giotto-Bommelschwänzchen daher gehoppelt.
In diesem Jahr sind diese goldigen Osterkekse ins Osternest von meinen Kolleginnen und den Nachbarn gehüpft und die Freude war groß.
Sucht ihr auch noch nach einer Idee für den Ostertisch oder für die Bekannten und Freunde?
Wie wäre es denn dann mit dieser süßen Hasenbande?!



Mürbeteig-Hasen
250 g Butter, weiche
250 g Zucker
2  Ei(er)
Zitronenabrieb von einer Bio-Zitrone
500 g Mehl
1/2 Pck. Backpulver
ca. 30 g weiße Kuvertüre
Giotto-Kugeln

Butter, Zucker, Zitronenabrieb und die 2 Eier mit dem Handmixer verrühren.
Dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach unterrühren.

Den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nicht zu dünn ausrollen und Hasen ausstechen.

Im vorgeheizten Backofen bei 160°C für ca. 12 Minuten goldgelb backen.
Die Kuvertüre langsam in einem Topf bei niedriger Temperatur schmelzen lassen.
Die Giotto-Kugeln mit Hilfe der geschmolzenen Kuvertüre auf die leicht abgekühlten Hasen "kleben". 
Nach dem Abkühlen können die Häschen noch Schleifen bekommen.




Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille