Mittwoch, 12. Dezember 2018

Chocolate-Meringue-Swirl-Cookies // Choklad-Maräng-Kex


Hier im Hause werden noch fleißig Plätzchen gebacken.
Alte Klassiker und neue Lieblinge wandern auf Ofenbleche in den Backofen, um danach gleich genascht zu werden. 
Manche Plätzchen wandern gar nicht erst in die Plätzchendose, sondern schaffen es gerade noch fotografiert zu werden und dann -ZACK- sind sie auch schon wieder verschwunden.


So erging es diesen Chocolate Swirl Cookies.
Eigentlich ein aus der Not kreiertes Rezept, weil ich noch Eiweiß übrig hatte und ich dieses nicht wegwerfen wollte.
Meine Kinder nahmen einen von diesen Cookies in den Mund und meinten: "Boahhhh, wie kleine Schokoladenwölkchen, die im Mund schmilzen!" 
Und -ZACK- waren alle Cookies weggeschmolzen.


Chocolate-Meringue-Swirl-Cookies
4 Eiweiß
175 g Zucker
100 g geröstete, gehackte Mandeln
eine Prise Salz
150 g Zartbitterschokolade

Die Schokolade hacken und über dem warmen Wasserbad schmelzen.
die Schokolade etwas abkühlen lassen.
Backofen auf 120 Grad Ober- Unterhitze vorheizen.
Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 
Den Zucker in den Eischnee einrieseln lassen und so lange weiterschlagen bis sich im Eischnee Spitzen bilden.
Die gehackten und gerösteten Mandeln vorsichtig unterrühren.
Nun die geschmolzene Schokolade mit Hilfe eines Eßlöffels über den Eischnee tröpfeln und vorsichtig mit einer Gabel unterswirlen.
Mit zwei Eßlöffel oder einem Spritzbeutel mit Lochtülle auf ein Backblech mit Backpapier mit genügend Abstand geben.
Auf der mittleren Schiene 100 - 120 Minuten backen.


Lasst es Euch schmecken und
Salut... Eure mellimille


Weitere Schwedische Julgodis / Weihnachtssüßigkeiten bei mellimille:

Samstag, 8. Dezember 2018

Lebkuchenwaffeln // Pepparkakavåfflor



Oh weh, oh weh! Nur noch knapp 2 Wochen bis zum Heiligabend....
Ich habe noch keine Geschenke besorgt, geschweige denn Ideen was ich kaufen soll. Die Gans ist noch nicht bestellt. Die Kinder müssen noch eine Hausarbeit schreiben und 5 Klausuren warten auf sie bevor die Weihnachtsferien beginnen. Die Winterreifen sind noch nicht auf dem Auto. Vier Weihnachtsfeiern stehen ebenso noch an plus Wichtelei, wofür ich natürlich auch noch nicht alles zusammen habe.


Dieses Jahr läuft die Adventszeit im Hause Mellimille etwas chaotisch und stressig ab.
Umso wichtiger ist es dann, dass wir gerade an den Adventssonntagen uns eine Auszeit nehmen, uns zusammen in die Küche setzen, Kaffee trinken, etwas Leckeres essen und dabei reden, reden, reden, zusammen ins Kerzenlicht schauen und auch wenn es nur kurz ist: Innehalten!
Danach ist zwar die Gans immer noch nicht bestellt und die Autoreifen immer noch nicht aufgezogen, aber die eigene Batterie ist wieder aufgeladen und irgendwie ist dann alles nur noch zweitrangig.



Und so wird es auch wieder an diesem Adventswochende sein: Einfach nur zusammen sein und die Zeit für einen klitzekleinen Moment anhalten!
Zusammen mit den Liebsten, heißer Schokolade, Kerzenschein und diesen leckeren Lebkuchenwaffeln.



Lebkuchenwaffeln
200 g weiche Butter
150 g Zucker
eine Prise Salz
4 Eier
220 g Mehl
1 Tl Backpulver
100 ml Milch
100 g gehackte Mandeln
15 g Lebkuchengewürz
2 El Backkakao

Die weiche Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz zu einer schaumigen Masse zusammenrühren.
Die Eier nach und nach zum Teig geben und gut unterrühren.
Das Mehl, das Backpulver, den Kakao und das Lebkuchengewürz vermischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren. Die gehackte Mandeln am Ende unterrühren.
Das Waffeleisen vorheizen. Ca. 2 gehäufte EL Teig mittig auf die Backfläche geben und das Eisen schließen. Die Waffeln ca. 2-3 Minuten backen und anschließend auf ein Backgitter legen.
Die Waffeln nach Belieben mit Puderzucker oder Zimz-und-Zucker bestreuen.
Zu den Waffeln passt sehr gut Nuss-Nougat-Creme, geröstete Mandeln, Schlagsahne und Zwetschgenkompott oder Preiselbeeren.


Ich wünsche euch weiterhin eine schöne Adventszeit mit nicht allzu viel Streß
Salut... Eure mellimille




Weitere Schwedische Julgodis / Weihnachtssüßigkeiten bei mellimille:

Sonntag, 2. Dezember 2018

Schwedischer Spekulatius-Mandelkuchen // Mandelkaka med kryddor



Hallo ihr Lieben, passend zum 1. Advent beginne ich nun mit meiner Weihnachtsbäckerei. 
Aus den vergangenen Jahren kennt ihr ja bereits meine Liebe für schwedische Feste und Traditionen. Und so dürfen auch in diesem Jahr Julgodis, Glögg und Co. nicht fehlen.



Julgodis sind Weihnachtssüßigkeiten, Gebäck und leckere süße Naschereien, die den Schweden die Wartezeit auf Weihnachten verkürzen und die Adventszeit versüßen.

Wir versüßen uns den 1. Advent mit diesem traditionellen schwedischen Mandelkuchen mit Spekulatius.


Spekulatius-Mandelkuchen

125 g Butter
200 g Zucker
3 Eier
1 Prise Salz
1 Tl. Vanillepaste
150 g Mehl
2 Tl Backpulver
100 g gehackte Mandeln
6 gehäufte Tl. Spekulatiusgewürz
1 El Zucker, Zimt, Puderzucker

Ofen auf 175°C Ober-Unterhitze (!) vorheizen.
Eine Springform mit Backpapier auslegen.
Die Eier mit dem Zucker gut verrühren.
Salz und Vanillepaste zufügen.
Verrühren.
Mehl mit dem Backpulver und dem Spekulatiusgewürz zusammen einrühren.
Die Butter schmelzen und dazugeben. 
Alles zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
In die Form füllen.
Die Mandeln und Zucker mit etwas Zimt auf dem Teig verteilen.
Kuchen für 25-30 Minuten backen.
Abkühlen lassen.
Mit Puderzucker bestreuen.


Ich wünsche Euch eine wunderschöne Adventszeit und haltet es wie die Schweden: Versüßt euch die Wartezeit auf Weihnachten!
Salut... Eure mellimille


Weitere Schwedische Julgodis / Weihnachtssüßigkeiten bei mellimille: