Dienstag, 26. Februar 2013

Ich wär' so gerne Millionär.... Millionärsschnitten



 Als ich dieses Rezept sah,
stellte sich mir sofort die Frage:

"Warum heißt die Millionärsschnitte eigentlich Millionärsschnitte?"





Als mögliche Lösung kamen mehrere Varianten in Betracht:

a). Diese Schnitten werden nur in den feinsten Kreisen gereicht.

b). Diese Schnitten haben eine Millionen Fans auf der ganzen Welt.

c). Diese Schnitten haben mindestens eine Millionen Kalorien.

d). Diese Schnitten hat man einmal gemacht 
und auf bitten und betteln der Anderen, 
muss man sie in seinem ganzen Leben 
 bestimmt noch eine Millionen mal machen.




Nach dem ersten Bissen wußte ich,
die Antwort:

Würde ich irgendwann einmal
 bei Günther Jauch auf dem Stuhl sitzen
und 
meine eine Millionen Euro Frage wäre:
"Warum heißt die Millionärsschnitte eigentlich Millionärsschnitte?"

wüßte ich gleich die Antwort 
und wäre
Millionär!


....denn 'D' ist eindeutig die richtige Antwort!




Millionärsschnitten

175 g Mehl
125 g Butter (zimmerwarm)
50 g brauner Zucker
Belag:
50 g Butter
50 g brauner Zucker
400 g Kondensmilch
150 g Vollmilchschokolade

Teig:
Eine Backform von ca. 24 cm Seitenlänge mit Backpapier auslegen
oder einfetten.

Mehl mit der Butter verreiben bis ein krümeliger Teig entsteht.
Zucker zufügen und zu einem glatte Teig verarbeiten.
Teig in die Form einpassen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.
Teig bei 190°C ca. 20 min. goldbraun backen. 
In der Form abkühlen lassen.

Belag:
Butter,Zucker und Kondensmilch in einer beschichteten Pfanne 
bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren erhitzen 
bis die Mischung kocht.
Bei reduzierter Hitze ca. 5-8 Minuten köcheln lassen 
bis der Karamell hellbraun und dickflüssig ist und
sich vom Pfannenrand löst.
Auf den Teigboden geben und richtig abkühlen lassen!

Schokolade schmelzen und über den Karamell verteilen.
Die Schnitten erneut abkühlen lassen
und vor dem Servieren in Schnitten oder Würfel schneiden.





*Money,money,money,must be funny*-Grüße

und

Salut... Eure mellimille