Sonntag, 10. Februar 2013

Geburtstag,Geburtstag,feier ich heut' (gestern)...mit Mango-Torte


Einmal im Jahr ist es soweit!
Da backe ich nicht für Andere,
sondern für MICH!

....Na gut,
ein bißchen auch für die Anderen,
denn an Geburtstagen ist
unser Haus gut besucht.

Und dieser Tag
war gestern!


Und wie Ihr eben schon auf dem Bild lesen konntet,
gefeiert wurde mit einer 
Mango-Torte.

(Ausserdem noch mit 
Schokotörtchen
und 
Bienenstich-Cupcakes.
Dazu aber erst nächste Woche.)


Ihr wisst es ja vielleicht schon:
Ich liebe ruckizucki Kühlschrank-Torten!

Dieses Rezept sprang mich direkt an
und schrie:
BACK MICH!

'Na gut!' dachte ich mir,
du sollst es dieses Jahr werden:
Meine Geburtstagstorte!


In null-komma-nix gemacht
und wirklich sehr gut geeignet
für stressige Tage vor dem Geburtstag.
(Man hat ja an solchen Tagen sonst nix zu tun,gelle?!)

Und in null-komma-nix
war am Tag der Tage
die Torte auch verschwunden:
In meinem Bauch
und in den Bäuchen meiner Gäste!

Perfekt!


Mango
Torte

150 g Löffelbiskuits, 75 g + 2 EL Amarettini-Kekse oder (schwedische) Haferkekse 150 g Butter, 2 reife Mangos,10 Blatt weiße Gelatine,3 El Orangensaft,500 g Schmand, 2 Päckchen Vanillezucker, 3 gehäufte EL (60 g) Zucker, 200 g Schlagsahne,1 großer Gefrierbeutel


Für die Mango-Torte Backpapier in eine Springform legen. 
Löffelbiskuits und 75 g Amarettini oder Haferkekse in einen Gefrierbeutel füllen und verschließen. Die Kekse mit einer Teigrolle fein zerbröseln.


Für den Tortenboden der Mango-Torte die Butter bei schwacher Hitze schmelzen und mit den Keksbröseln mischen.

Die Butter-Brösel-Mischung als Boden der Mango-Torte in den Formrand geben und leicht andrücken. Dabei am Rand ca. 2 cm hochdrücken. Den Boden der Mango-Torte 30 Minuten kalt stellen.

Das Fruchtfleisch der Mangos mit einem Messer ablösen.
 Fruchtfleisch mit einem Schneidestab pürieren,evtl. einen Rest der Mango für die Dekoration der Mango-Torte in Spalten schneiden.

4 und 6 Blatt Gelatine getrennt kalt einweichen. 
4 Blatt Gelatine ausdrücken, bei schwacher Hitze mit 3 El Orangensaft auflösen. 
2 EL Mangopüree einrühren, dann unter das übrige Püree rühren. 
Die Masse ca. 5 Minuten kalt stellen, bis sie zu gelieren beginnt.

Schmand, 2 Päckchen Vanillezucker und Zucker verrühren. 6 Blatt Gelatine ausdrücken und auflösen. 2 EL Schmandcreme einrühren ...
... dann unter die übrige Creme rühren. 200 g Sahne steif schlagen und unter die Schmandcreme für die Mango-Torte heben.

Die Hälfte der Creme auf den Tortenboden der Mango-Torte streichen. 
Die Hälfte des Mangopürees in Klecksen darauf verteilen und mit einer Gabel spiralförmig durchziehen. 
Mit übriger Creme und Püree ebenso verfahren. 
Die Mango-Torte anschließend ca. 3 Stunden kalt stellen.




Der Vorteil im Februar Geburtstag zu haben,
ist eindeutig der,
dass es draussen soooo kalt ist,
das man Unmengen von leckeren 
Mango-Kühlschrank-Torten
backen könnte,
ohne den Kühlschrank zu benutzen!

Dafür wird man später 
vom exotischen Genuss
der Torte(n) 
verwöhnt!
Yummy!



Kalte Exotik-Grüße
und
Salut....Eure mellimille


P.S. Rezept habe ich bei lecker.de gefunden