Montag, 11. März 2013

Was macht man mit zu groß gewordenen Cookies? Schwarzwälder Nutella-Cookies-Torte



Wie ich Euch schon berichtet habe,
habe ich einen Teil des Nutella-Cookie-Teiges
mit einem Eisportionierer auf's Blech gepackt.

Allerdings bin ich ein wenig erschrocken,
wie sehr sich die Cookies 
im Backofen vergrößerten.




Fertig gebacken erinnerten sie mich 
an kleine Wiener Tortenböden.

...und bei diesem Gedanken überkam mich auf einmal
 die pure Tortenlust!

Also,
ran ans Werk!

(und das Endergebnis ist gefährlich!)





Schwarzwälder 
Nutella-Cookies-Torte

Nutella-Cookies *hier*
200 g Schlagsahne
1 x Vanillezucker
1 Glas Schattenmorellen
(evtl. Kirschwasser)
1-2 El Speisestärke
2 El Zucker
Zartbitterschokolade

Kirschen abgießen und dabei den Saft auffangen.
Bis auf eine Tasse Kirschsaft den restlichen Saft mit den Kirschen
in einem Topf erwärmen.
Den Saft in der Tasse mit den 1-2 El Speisestärke
glatt rühren, anschließend mit dem Zucker
zu den Kirschen geben und kurz aufköcheln lassen.
Abkühlen lassen.

Sahne schlagen und mit Vanillezucker süßen.

Einen Cookie auf eine Tortenplatte legen.
Drittel der Sahne verteilen.
3 El von den Kirschen verteilen.
Wieder ein Cookie,dann Sahne und 
anschließend Kirschen,
wieder ein Cookie und dann restliche Sahne verteilen.
Schokolade über der Torte mit einem Messer raspeln.

Für ca. eine halbe Stunde kühlen.

Zusammen mit den restlichen Kirschen servieren.





Die kleine Mini-Torte
gab es zum Nachtisch nach dem Mittagessen....

...einfach so!

Als Überraschung!

Und die kam an!
Meine Familie staunte nicht schlecht,
und geschmeckt hat sie....
Yummy!

Es sind dann auch einfach solche Momente,
die einen Tag ausmachen können!

(Glänzende Augen
und 
schmatzendes Glück!)




Schmatzende Grüße
und
Salut....Eure mellimille