Dienstag, 5. Januar 2021

Einfache Galette des Rois


 Als wir vor einigen Jahren den Januar in einem Vorort von Paris verbrachten, konnte man gar nicht an diesem Dreikönigskuchen vorbei gehen.
In jedem Schaufenster, in jeder Bäckerei und in jedem Supermarkt wurde der Kuchen angepriesen. Natürlich mit Krone, die der König/die Königin den ganzen Tag auf dem Kopf tragen musste.
Wer König oder Königin an diesem Tag war? Im Dreikönigskuchen versteckt sich nicht nur eine unsagbar leckere Mandel-Vanille-Füllung, sondern eine kleine Figur oder Bohne und wer diese in seinem Kuchenstück findet, ist für den ganzen Dreikönigstag der König bzw. die Königin.
Ausserdem ist es in manchen Familien oder Freundeskreisen die Tradition, das der/die diesjährige König*in für das nächste Jahr an der Reihe ist, die Gallete des Rois zu backen (oder zu kaufen).


Für die Galette des Rois gibt es viele verschiedene Rezepte und viele verschiedene Schwierigkeitsstufen bei der Zubereitung.
Die Füllungen variieren wie z.B. mit Schokolade oder Fruchtstückchen ect.
Meine Rezept ist einfach und vom Geschmack nah an dem Originalgeschmack der Galette des Rois, so wie ich sie in Frankreich vor einigen Jahren kennengelernt habe.
Sie kann gut auch 1-2 Tage vorher zubereitet werden.


Galette des Rois
50 g weiche Butter
100 g fein gemahlene Mandeln, ohne Haut
100 g gemahlene Mandeln, mit Haut
120 g Zucker
1 Tl Vanillepaste
1 Tl geriebene Orangenschale
1/2 Tl gemahlene Tonkabohne
2 Eier
150 g Quark
50 g Mehl
2 Pk Blätterteig
.........
1 El Zucker
50 ml Milch

Butter, Mandeln, Zucker, Vanille, Orange, Tonkabohne, Eier, Quark und Mehl in einem Topf zusammenrühren.
Bei niedriger Hitze unter ständigen Rühren erwärmen bis sich die Masse andickt. Zur Seite stellen und kurz abkühlen lassen.
Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze erhitzen.
Mit Hilfe eines Speisetellers aus dem Blätterteig 2 Kreise schneiden.
Einen Kreis auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und die Creme darauf verteilen. Dabei einen Rand frei lassen!
Eine getrocknete Bohne oder kleine Figur in der Creme verstecken.
Den zweiten Teigkreis darüberlegen und die Ränder gut und dekorativ andrücken.
Vorsichtig mit einem scharfen Messer ein Muster in den Kuchen einritzen und mit einem Holzstäbchen in das Muster kleine Löcher einarbeiten (damit der Teig besser "atmen" kann).
Milch und Zucker verrühren und den Kuchen damit bestreichen.
Den Kuchen 25-30 Minuten in den Backofen geben und goldbraun backen.


Und? Konnte ich euch mit diesem Rezept verführen auch den morgigen Dreikönigstag zu zelebrieren und einen König bzw. eine Königin zu küren?



Lasst es euch gut gehen und 
Salut... Eure mellimille

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar: