Mittwoch, 14. August 2013

Herrlich erfrischend : Zitronen-Trifle mit Heidelbeeren



Bis vor einer Woche schrie
das Wetter laut
nach einem Dessert,
der die Mundwinkel nach oben zieht
und dabei auch noch erfrischt!

Good News:
ab Wochenende soll es 
angeblich wieder
richtig warm werden.

Die Kombination,
die ich als Dessert 
für einen Grillabend
gemacht habe,
stammt aus England
und 
es ist den Engländer wirklich sehr gut 
mit ihrem Zitronen-Trifle gelungen,
dass die Mundwinkel nach oben hüpfen
und man sich richtig erfrischt fühlt...

Warum brauchen die Briten eigentlich
so einen Dessert?

(... nicht wegen der Erfrischung,
weil zu warmes Wetter,oder?!)
;-)

Seid Ihr bereit?
Hier kommt
- splish splash -
die Erfrischung des Sommers:










 Zitronen-Trifle 

1 unbehandelte Zitrone
100 g Heidelbeeren
250 g Magerquark
30 g + 1 EL Zucker
200 g Schlagsahne
150 g Shortbread
150 g Lemoncurd oder
englisches Zitronengelee
Zitrone heiß waschen, trocken reiben, Schale mit einem Zestenreißer in dünnen Streifen abschälen. 
Zitronenzesten fein hacken. 
Frucht halbieren und Saft auspressen. 

Heidelbeeren verlesen. 

Quark, 30 g Zucker, gehackte Zesten und 2 EL Zitronensaft verrühren. 
Sahne steif schlagen und unter die Creme heben.

Übriger Zitronensaft, 4 EL Wasser und 1 EL Zucker verrühren. 
Hälfte der Kekse verkrümelt in einer Schale verteilen. 
Mit der Hälfte des Zitronensirup beträufeln. 1/3 Creme darauf glatt streichen. 
Übrige Kekse darauf verteilen und mit übrigem Zitronensirup beträufeln. 

Heidelbeeren, bis auf einige zum Bestreuen, darauf verteilen. 
Mit ca. 1/3 der Creme die Heidelbeeren bedecken. 
Hälfte Lemoncurd darauf verteilen.
Restliche Creme und Curd darauf verteilen. 
Mit den zur Seite gelegten Heidelbeeren und Zesten bestreuen. 
Im Kühlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen.

(Rezeptidee von LECKER.de)





Erfrischende Grüße

und
Salut.... Eure mellimille