Montag, 20. Oktober 2014

... und ich träumte nur von Dir: Raffaellocreme


Hallo, meine Lieben!
Ich lebe noch... 
Nein, keine Krankheit, die mich lahm legte.
Auch kein Wellnessurlaub auf den Malediven hielt mich vom Bloggen ab.
Es war die Küche!
Nur sie alleine!!!
Sie war krank und musste in den Wellnessurlaub geschickt werden,
sprich: Unsere Küche wurde renoviert!


Nun ist aber das Gröbste gepackt und ich zwitschere glücklich und zufrieden
"Eine neue Küche ist wie ein neues Leben" vor mich her.

Den gestrigen Tag durften wir mit vielen lieben Menschen verbringen,
denn die Kleine meiner Freundin feierte ihr Tauffest.
Das Wetter war die reinste Wonne und strahlte mit dem Taufkind um die Wette.
Während ich ein momentlang in der Sonne saß und überlegte, was ich Euch als nächstes denn nun auf meinem Blog zeigen möchte, fiel mir dieser Dessert ein:


Ich habe ihn kennengelernt auf einer Party.
Vor 2 Jahren.
Er kam mit meiner Freundin... 
und ging mit mir nach Hause.
Seit diesem Zeitpunkt haben wir eine Affäre.
Nicht nur im Sommer löffle ich ihn gerne.
Nein! Immer wieder und immer öfter.
Er ist ein ganz Schneller und taucht er auf,
ist er auch gleich schon wieder weg.
Aber er hinterlässt ganz schön Eindruck bei den Gästen
und sie fragen mich dann heimlich nach seiner Nummer...

....ähmmmm.... nach seinem Rezept.
Nun mache ich es offiziell:
Ich steh auf Dich, mein kleines Raffaelloträumchen.


Raffaellotraum

500 g Quark 
200 g Sahne 
100 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
500 g Himbeeren (TK)
1 große Pck. Konfekt (Raffaello)


Raffaello auspacken und zerkleinern. 
Es klappt sehr gut mit einem Kartoffelstampfer. 
Den Quark mit Zucker und Vanillezucker dazu geben und verrühren. 
Die Sahne steif schlagen und unterheben. 

Die gefrorenen Himbeeren in eine Schüssel oder Gläschen geben 
und mit der Raffaellomasse bedecken.
(Sehr schön sieht es aus,wenn es in Gläschen geschichtet wird) 
Bis zum Verzehr ca. 2-3 Stunden im Kühlschrank stehen lassen.
Die Himbeeren tauen dabei langsam auf.

Mit Kokosraspeln (geröstet oder Natur) bestreuen.



Träumt doch auch mal wieder
und
Salut... Eure mellimille