Samstag, 20. Februar 2021

Warmes Camembert-Brot mit Calvados // Rezension: "Bienvenue - Willkommen bei mir" von Aurélie Bastian

 *Bücherempfehlung/Rezension


Der Winter ist bei uns zu Hause einfach die kuscheligste Jahreszeit. Ich liebe es in dicken Socken auf der Couch zu kuscheln, eine Tasse Tee in der Hand zu halten und mit meinen Mädels einen Serie-Marathon im TV zu starten. 
Oder die langen Winterspaziergänge am See und im Wald, und danach einen heißen Apfelpunsch schlürfen. Oder die schönen langen gemeinsame Abende mit Freunden. Dazu etwas leckeres und deftiges zu Essen und das ein oder andere Gläschen Rotwein.
Dieses Jahr war aber das gemeinsame Essen mit Freunden nicht möglich und so machten wir vier uns alleine viele schöne gemütlichen Winterabende mit ein wenig Hüttenflair.

Unser gemeinsamer Liebling an diesen Abenden war das warme Camembert-Brot von Aurélie Bastian. 
Dieser cremige Käse im Baguettebrotmantel mit etwas Rohkost dazu und einem Gläschen Wein - Einfach Herrlich! Dazu saßen wir ewig zusammen am Tisch und erzählten und lachten. Dabei wurde immer wieder ein Stück Brot in das flüssige Gold gestippt und genascht. 
Somit wird dieses gefüllte Brot mit Camembert zu einer ewigen Erinnerung für uns werden: "Wisst ihr noch im Januar/Februar 2021? Während des Lockdowns... wir saßen stundenlang bei Käsebrot zusammen und erzählten uns und lachten zusammen, während draußen die Schneeflocken tanzten."



  • Herausgeber : Südwest Verlag (23. September 2019)
  • Autorin: Aurélie Bastian
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 160 Seiten
  • ISBN-10 : 3517097934
  • ISBN-13 : 978-3517097930


Der Verlag über das Buch:
Wenn die Franzosen Freunde einladen, machen sie nicht viel Aufhebens darum. Sie nennen das: "À la bonne franquette." Man bewirtet mit unkomplizierten Speisen und Getränken und steht nicht die ganze Zeit in der Küche. Alles ist so vorbereitet, dass man selbst an der Party teilnehmen kann, ohne Stress zu haben. Der Anlass kann klein aber auch größer sein, das Wichtigste ist die zwanglose Geselligkeit bei gutem einfachem Essen. Als erfahrene Gastgeberin, Köchin und Bäckerin bringt Küchenfee Aurélie Bastian diese schöne gastliche Tradition nach Deutschland. Die Rezepte reichen von einer schnell gemachten Frühlingsterrine ohne Backen, über krosses Brot mit Kastanienmehl und Feigen bis hin zu herzhaften Macarons und köstlichen Desserts.


Meine Meinung über das Buch:
Wie es nicht anders bei Aurélie Bastian zu erwarten ist: Ein sehr gelungenes Buch mit viel französischen Charme und Flair.
Wie auch meine Familie und ich liebt es Aurélie Freunde zu sich nach Hause einzuladen, gemeinsam Zeit zu verbringen  und sie zu bewirten. 
Dieses Buch zeigt, dass es nur ein wenig Zeit und Organisation bedarf um wunderschöne gemeinsame Momente zu schaffen. 
Der Leser findet Rezepte für verschieden Anlässe und so entstehen auch die einzelnen Kapitel: WINTERABENDE MIT FREUNDEN, OMAS GEBURTSTAG IM FRÜHLING, SOMMERLICHE KINDERPARTY, MÄDELS-ABEND, SOMMERFEST, HERBSTZEIT MIT PILZEN UND KASTANIEN und HEILIGABEND ZU HAUSE.
Zu jedem Kapitel und zu jedem Rezept gibt es eine kleine Anekdote und Aurélie erzählt, was sie mit dem Rezept bzw. mit diesem Fest verbindet.
Die Rezepte sind wie immer leicht verständlich und einfach nach zu kochen. Außerdem sind sie oft mit Tipps und Variationsmöglichkeiten gespikt.
Im Rezeptverzeichnis ( 1x nach Kapitel, 1x alphabetisch in Deutsch und 1x alphabetisch in Französisch) warten tolle Rezepte darauf entdeckt zu werden: APFEL-HÄHNCHEN-AUFSTRICH MIT CIDRÉ, KALTE MELONENSUPPE MIT APRIKOSEN, KASTANIENBROT, MACARONS MIT ERBSENGANACHE, MINI-QUICHES, WALNUSS-ROQUEFORT-KUCHEN, FEIGENKONFITÜRE ZUR KÄSEPLATTE, MUSCHELN, MOUSSE AU CHOCOLAT, PORTWEINPFLAUMEN, PASTETEN,..... ich könnte noch viel viel mehr aufzählen, denn ca. 55 Rezepte wollen in diesem Buch entdeckt werden...
Die Aufmachung des Buches ist schön und ansprechend, ebenso die tollen Food-Bilder. Gerne mag ich auch die Schritt-für-Schritt-Zubereitungsbilder, die es allerdings nicht zu jedem Rezept dazu gibt.
Wie auch die letzten Bücher von Aurélie, ist dieses Buch ein wahrer Schatz an Inspirationen und Rezeptideen, dass ich nicht missen möchte.


Warmes Camembert-Brot
Für den Teig:
500 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
12 g Salz
320 ml lauwarmes Wasser
.........
Für die Füllung:
1 großer Camembert (250 - 300 g)
2-3 Rosmarinzweige
 2 El Calvados ( ich habe Weißwein genommen)
Salz, Pfeffer
..... 
Rohkost

Mehl und Salz in eine Schüssel geben und mischen.
Hefe im Wasser lösen und in die Schüssel geben.
Den Teig 5 Minuten kneten.
Den Teig vorsichtig zu einem Quadrat auseinanderziehen und dann jede Ecke nacheinander zur Mitte hin falten, so dass ein Päckchen entsteht. Das Päckchen zu einer straffen Kugel formen und in eine leicht geölte Schüssel geben. An einem warmen Ort für eine 1 Stunde gehen lassen.

Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen und ein Backblech mit 800 ml Wasser in die untere Schiene schieben. Ein zweites Backblech in die Mitte des Backofens setzen.

Den Brotteig aus der Schüssel nehmen und zur Kugel formen, dann auf ein bemehltes Holzbrett legen.
Vom Käse die Oberfläche leicht einschneiden und in die Schnitte die Rosmarinzweige geben. Mit ein wenig Salz und Pfeffer bestreuen.
Die Teigkugel in der Mitte mit der Faust eindrücken und so genügend Platz schaffen für den Käse (seitlich und zum Boden sollten noch 1-2 cm Teig sein). Den Käse in die Vertiefung setzen und den Calvados darauf geben.
Das Brot noch 20 Minuten gehen lassen.
Das Brot wird von dem Brett direkt auf das mittlere heiße Backblech geschoben und 35 - 40 Minuten gebacken.



Délicieux!!!
Lasst es Euch gut gehen und
Salut... Eure mellimille

* Lieben Dank an den Südwest Verlag und Random House, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar: