Samstag, 11. April 2020

Österlicher Hefezopf


Wie fast jedes Jahr gibt es bei uns zum Osterfest einen Hefezopf zum Frühstück.
Mal mit kandierten Früchten, mal mit Schokostückchen oder auch einfach mal ganz pur.
Dieses Jahr hat der Familienrat sich für eine Hefezopfvariante mit Mandeln und Zuckerguss entschieden und was soll ich sagen....? 
Dieser Hefezopf hat das Potential unser Lieblings-Hefezopf-Star zu werden.....



Österlicher Hefezopf
 250 ml Milch
1 Würfel Hefe
500 g Mehl
100 g Zucker
1 Ei (L)
60 g kalte Butter
etwas Mehl 

1 Eigelb und 2 El Milch zum Bepinseln
80 g gehackte Mandeln

150g Puderzucker
2 El Milch

Zubereitung: Die Milch lauwarm erwärmen und die Hefe rein bröseln. In der Milch vollständig auflösen.

Mehl und Zucker vermischen. Ei dazugeben und unterrühren. 
Die Hefe-Milch-Mischung hinzufügen und 3 Minuten kneten.
Wenn der Teig zu einer klebrigen und festen Masse geworden ist, die kalte Butter (!) in Stückchen zugeben und weitere 5 Minuten kneten. Der Teig sollte glatt, glänzend und elastisch sein.
Aus dem Teig 5 Stränge formen und auf einem Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, zu einem Zopf flechten. 
Abgedeckt für 20 Minuten bei Zimmertemperatur ruhen lassen.
Den Zopf mit einer Mischung aus 1 Eigelb und 2 Esslöffel Milch bepinseln und die gehackten Mandeln darauf verstreuen.
Eine Schüssel mit 1 Liter Wasser befüllen und in den Backofen stellen. 
Den Hefezopf in den noch kalten Backofen (!) geben und bei 190 °C Umluft ca. 25 Minuten goldbraun backen.
Aus 150 Gramm Puderzucker und 2 El Milch einen Guss anrühren und  damit den noch warmen Zopf überziehen.



Lasst es Euch gut gehen und
bleibt gesund und munter!
Salut.... Eure mellimille




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar: