Freitag, 27. September 2019

Herbstfest mit Kartoffel-Speck-Brot, Liptauer Brotaufstrich, Apfelweinsuppe, Kasseler-Wirsing-Auflauf, Elsässer Kartoffeln und Apfelmus-Buchteln mit Vanillesauce


Am 6. Oktober ist Erntedankfest und wie in den vergangenen Jahren nehmen wir dies gern zum Anlass ein kleines Herbstfest mit unseren Lieben zu feiern. Wir begrüßen den Herbst und spüren, dass das Jahr mit großen Schritten sich dem Ende entgegen neigt. 
Zeit um ein wenig Inne zu halten und die letzten Monate Revue passieren zu lassen. Zeit um sich für die guten Momente zu bedanken und Zeit um neue Energie zu tanken für die letzten 3 Monate im Jahr 2019. Zeit um mit Freunden zusammen zu sitzen und einfach den Moment zu geniessen.




Wir geniessen es immer wieder mit unseren Lieben zusammen zu sitzen und zusammen zu lachen, zu reden oder einfach nur zusammen still ins Lagerfeuer zu blicken.
Frischer Federweißer und frischer Süßer zu gutem Essen machen diesen Augenblick einfach perfekt.




Liptauer
Brotaufstrich

100 g Kapern
120 g Gewürzgurken
1 Zwiebel
1 Bund Petersilie
200 g Butter
700 g Magerquark
-----------
Salz, Pfeffer
2 El Paprika edelsüß
2 El Senf

Kapern, Gurken, Zwiebel und Petersilie fein hacken
Die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Quark und Butter verrühren und die weiteren Zutaten unterrühren.
Mit Salz, Pfeffer, Senf und Paprikapulver kräftig abschmecken.
Zugedeckt eine Stunde durchziehen lassen.


Kartoffel-Speck-Brot

600 g Mehl

1 Würfel Hefe
350 ml warme Milch
1Kg Kartoffel (fest kochend) 
etwas getrockneter Majoran
1 El Salz 
50 g weiche Butter
150g Speckwürfel


Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Hefe hineinbröckeln und mit 3–4 EL warmer Milch verrühren. Mit Mehl vom Rand bestäuben und ca. 30 Min. zugedeckt gehen lassen.

In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, waschen und grob reiben. Kartoffeln in einem Küchentuch fest ausdrücken. 
Kartoffeln, übrige Milch, Majoran und Salz zum Teig geben und alles zu einem weichen Teig verkneten. Speckwürfel mit einkneten.

Zugedeckt an einem warmen Ort weitere 30 Min. gehen lassen.
Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche durchkneten und in eine gefetteten Springform (Ø 28 cm) geben. 
Weitere 30 Min. gehen lassen.
Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen. Teigoberfläche mit Wasser bepinseln. 
Im Ofen ca. 45 Min. backen. 
Herausnehmen und etwas abkühlen lassen.
Das Brot ist auch nach einigen Tagen noch schön saftig.



Elsässer Kartoffeln

6-8 große Kartoffeln
400 g saure Sahne
400 g Schmand
250 g Magerquark
2 große Zwiebeln
300 g Speck- oder Schinkenwürfel
etwas Pflanzenöl
Schnittlauch, fein geschnitten

Die Kartoffeln ca. 20-30 Minuten gar kochen (je nach Größe der Kartoffeln).
Saure Sahne, Schmand und Quark miteinander verrühren und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.
Zwiebel fein würfeln und mit etwas Öl in einer Pfanne anbraten. Zwiebeln herausnehmen und die Speckwürfel in der Pfanne kross braten.
Die Kartofelln 15 Minuten vor dem Servieren einschneiden und für 10 Minuten in den 200 °C heißen Backofen geben.
Kartoffeln zusammen der Saure Sahne-Mischung, Zwiebeln, Speckwürfeln und etwas Schnittlauch servieren.



Hessische 
Apfelweinsuppe

1 1/2 l Fleischbrühe
1/4 l Apfelwein
250 g Schlagsahne
2 El Speisestärke
6 Eigelb
 Salz, Pfeffer
--------------
2 Brötchen vom Vortag
etwas Pflanzenöl
-------------- 
Schnitllauch, fein geschnitten

Brühe mit Wein und 125 g Schlagsahne aufkochen lassen.
Stärke mit 2 El Wasser glatt rühren. In die Suppe rühren und aufkochen lassen.
Eigelb mit 125 g Sahne verrühren. Zuerst etwas Suppe in die Eimischung rühren, dann die Suppe mit der Eigelbmischung legieren.
Die Suppe darf jetzt nicht mehr kochen!!!
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Brötchen in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Öl in einer Pfanne die Brotscheiben goldbraun rösten.
Schnittlauch auf die Suppe streuen und zusammen mit den gerösteten Brotscheiben servieren.




Kasseler-Wirsing
Auflauf

500 g Kasseler ohne Knochen
2 Zwiebeln
 1 Kg Wirsing
 Salz, Pfeffer
1/4 l Milch
1 Beutel Kartoffelpüree
geriebene Muskatnuss
etwas Pflanzenöl
 50 g Butter
50 g Mehl
250 g Sahne
 4 El Senf

Kasseler würfeln, Zwiebel in Ringe schneiden.
Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Kasseler mit den Zwiebelringen darin braten.
Wirsing vierteln, den Strunk entfernen und in grobe Stücke schneiden.
1/2 l Salzwasser aufkochen und den Kohl für 3 min darin blanchieren. Kohl abtrofen lassen und das Garwasser dabei auffangen.
1/2 l Wasser mit 1/4 Milch und 1 Tl Salz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und Kartoffelpüree einrühren. Mit Muskat würzen.
50 g Butter schmelzen, Mehl einrühren. Sahne und den Wirsingfond unter Rühren zugießen und aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer und Senf abschmecken.
Kartoffelbrei in eine gefettete Auflaufform geben und verteilen. Wirsing auf dem Kartoffelpüree verteilen, anschließend Kasseler mit Zwiebelringen und die Senfsauce darauf verteilen.
Im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft 20-25 Minuten backen.




Apfelmus-Buchteln

300 g Mehl
120 ml Milch
60 g Zucker
1/2 Würfel Hefe
Zitronenabrieb einer halben Bio/Zitrone
1 Ei
50 g Butter
ca. 60 g Apfelmus
-----------------------
80 ml Milch
20 g Zucker
20 g Butter

Mehl, Zucker, Zitonenabrieb, Ei und weiche Butter in eine große Schüssel geben.
Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen.
Hefemilch zum Mehl geben und alles zusammen zu einem glatten Teig verkneten.
Eine halbe Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Den Teig in 12 gleichmässige Kugeln aufteilen. Die Teigkugel in den Handflächen platt drücken, einen Klecks Apfelmus in die Mitte geben und vorsichtig wieder zu einer Kugel formen.
Die Teigkugeln dicht zusammen in eine gefettete Auflaufform setzen.
Weitere 20 Minuten zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
80 ml Milch, 20 g Zucker und 20 g Butter lauwarm erhitzen und über die Buchteln gießen. Die gefüllten Buchteln im vorgeheizten Backofen bei 175°C Umluft für 25-30 Minuten backen.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Dazu kann Schlagsahne, Vanillesauce oder Apfelkompott gereicht werden.



Vanillesauce

1 Vanilleschote
1 l Vollmilch
2 El Milch
2 El Speisestärke
4-5 El Zucker
200 ml Schlagsahne

Die Milch in einen Topf geben.
Vanilleschote aufschneiden und das Mark herauskratzen.
Das Vanillemark, die Vanilleschoten und den Zucker zur Milch geben und erhitzen.
Topf von der Herdplatte nehmen und 15-20 Minuten die Vanille durchziehen lassen.
Die Vanilleschote entfernen und den Topf wieder auf die Herdplatte stellen und erneut erhitzen.
Die Speisestärke mit den 2 El Milch glatt rühren und zur heißen Vanillemilchmischung geben.
Unter Rühren wird alles weiter erhitzt bis die Milchmischung eindickt.
Von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
Die Schlagsahne dazu rühren und servieren.
Tipp: Die Sahne steif schlagen und unterheben, dann wird die Vanillesauce fluffiger.



Ich wünsche Euch einen wunderschönen Herbst und
Salut... Eure mellimille

Weitere Ideen für einen schmackhaften Herbst findet Ihr:






Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar: