Freitag, 12. September 2014

Auguri!!! mellimille ist nun 2 Jahre alt und feiert mit einem kleinen Italiener: der Espressionist


Au Backe!
Vor lauter Italien, Sonne, Sommer, Sonnenschein
habe ich den 2. Bloggeburtstag verschwitzt!
Ich war mir so sicher, dass ich am 12. September 
den ersten post geschrieben habe...
aber nein, es war der 03. September 2012!
So schnell sind 2 Jahre vergangen.


Mellimille ist in den 2 Jahren zu meinem 'Baby' geworden:
Es möchte gehegt und gepflegt werden,
braucht regelmässig Futter,
hin und wieder ein neues Kleidchen,
viiiiiiiel Liebe und entwickelt sich stätig weiter.

Und wie es im wahren Leben ist:
Man geht mit dem 'Kleinen' auf den Spielplatz,
trifft auf viele andere stolze Mamas und kommt mit ihnen ins Gespräch.
So auch im Bloggerleben!
Ich habe in den 2 Jahren unheimlich viele tolle Blogs kennengelernt,
die ich auch regelmässig besuche und mit manchen Bloggern 
eine Art Bloggerfreundschaft pflege.

So möchte ich mich an dieser Stelle mal recht herzlich bei Persis,
Renate und Andrea bedanken.
Ich freue mich über jede einzelne Zeile von Euch 
( Auf euren Blogs und natürlich hier als Kommentar) 
und ich liebe einfach Eure blogs.
Ihr bringt mich mit euren Geschichten zum Lachen oder auch zum Nachdenken,
beeindruckt mich mit euren wunderschönen Bildern 
und ihr lasst mein Herz mit euren Backkreationen höher schlagen.
Danke dafür!!!

Natürlich auch ein Dank an alle anderen Blogs... ihr macht das Leben bunter!



Ein großer Dank geht auch an meine Arbeitskolleginnen:
Ich liebe es von Euch neue Kreationen zu probieren,
liebe eure Kreativität und das ihr mir immer wieder ein Feedback 
zu meinen Beiträgen gebt.
Ich liebe unsere 'Küchensessions' und das wir alle ein bißchen Gaga sind 
in Bezug auf Rezeptetausch und Backbücher! ;-)
( Wir sollten echt noch einmal über ein gemeinsames Café nachdenken...
....oder über eine Alm?!)

Einen riesengroßen Schmatz an meine Family:
Ihr seid in den letzten 2 Jahren auch in mein Bloggerleben reingewachsen.
Ich weiß, dass es grausam ist, sabbernd vor dem Stück Kuchen zu sitzen und zu warten bis Mama wieder das Foto im Kasten hat.
 Oder das im Hochsommer 30 Minuten lang das Wohnzimmerfenster zu ist, 
weil ich gerade mein Set aufgebaut habe, denn: 
"...das Tageslicht ist gerade so günstig!".
Ihr lacht es einfach weg, macht Eure Witzchen darüber 
und freut Euch auf die Leckereien.
Schmatzi!!!


Und natürlich ein Dank an alle meine Leser:
Ich bin so froh, dass es Euch gibt!!!
  Ich freue mich über jeden einzelnen Kommentar von Euch!
Deswegen: Schreibt mir ruhig... 
Lob, wie auch Kritik, 
denn nur dann weiß ich, 
was ich verbessern und verändern kann,
denn IHR macht einen Großteil eines Blogs aus.

Jetzt ist aber Schluß mit rührender Dankesrede...
...jetzt geht's ab zum Feiern!
Mit jeder Mengen Ideen für das nächste Jahr,
zahlreichen Kalorien,
einem verrückten Partyhütchen auf dem Kopf 
und natürlich mit einem oberleckeren Törtchen,
dass sich schön in meine Italien-Reihe einreiht
und deswegen hier und heute GENAU richtig ist:


Kleiner Espressionist
aus dem Buch: Törtchenzeit - All you need is sweet

90 g Butter
250 g Zucker
3 Eier
120 g Creme Fraiche (bitte keine Light- Version)
75 ml Pflanzenöl
1TL Vanillextrakt, flüssig
300 g Mehl, TYP 405
2 TL Backpulver
eine Messerspitze Salz
240 ml lauwarmer Espresso (ich habe dafür 2 EL Espresso-Pulver mit 240 ml Wasser aufgekocht)
1/2 TL Espresso-Pulver zur Deko

Für die Füllung mit weißer Schokolade:
115 g Butter
85 g qualitativ hochwertige, weiße Schokolade
300 g Puderzucker
2 EL Creme Fraiche

Zunächst Espresso kochen und beiseite stellen.
 In einer großen Schüssel Zucker und Butter für ca. 3 Minuten mit einem elektrischen Rührer hellgelb aufschlagen. Die Eier nach und nach hinzugeben und für weitere 2 Minuten verrühren.

 Creme Fraiche in eine kleine Schüssel geben, Öl sowie das Vanilleextrakt mit einem Schneebesen unterheben, verrühren und anschließend zu der Masse in der großen Schüssel geben. Erneut mit dem Rührer vermischen.

Mehl, Backpulver und Salz zu der Masse geben und ständig weiter mit dem Rührer verrühren, 
bis sich eine gleichmäßig, homogene Teigmasse ergeben hat. 
Nun den Espresso schluckweise unterrühren, 
bis dieser sich komplett mit dem Teig verbunden hat. 
Der Teig wird ziemlich flüssig sein – darüber bitte nicht wundern.
Springform mit Backpapier (auch am Rand) auskleiden. Den Teig per Waage dritteln. 
 Jeden Boden einzeln ca. 30 Minuten backen - Stäbchenprobe nicht vergessen. Es sollte kein Teig am Zahnstocher kleben bleiben.
In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten, dazu: In einem kleinen Topf die Schokolade mit ganz niedriger Temperatur und ständigem Rühren zum Schmelzen bringen, dann beiseite stellen. In einer Schüssel die Butter hellgelb mit dem Mixer aufschlagen. Die Schokolade, sobald sie abgekühlt ist, hinzugeben. Creme Fraiche ebenfalls hinzufügen und erneut verrühren. Sobald sich die Zutaten verbunden haben, den Puderzucker hinzugeben und für ca. zwei weitere Minuten verrühren.
 Wenn alle Böden komplett (und wirklich komplett) ausgekühlt sind, können diese mit der Creme dünn bestrichen werden. Nach dem Füllen sollte noch 3/4 der Creme übrig sein. Dazu einen Boden auf Backpapier legen, bestreichen, Boden zwei auflegen, diesen wieder oben drauf bestreichen und Boden drei auflegen.
Dann mit einer Palette die Creme einmal um das Törtchen streichen. 
 Die übrige Creme (ca. 1/2) in einen Spritzbeutel füllen. Mit einer relativ kleine, feingezackte Sterntülle kleine Kleckse von außen nach innen, dicht an dicht aufspritzen. 
Bisschen Espressopulver mit einem kleinen Sieb drüber streuen.
Tipp: Ich habe nicht wie im Rezept 3 Böden gebacken, sondern nur 2 Böden und habe aus dem restlichen Teig Cupcakes gebacken.



All you need ist sweet-Grüße

und

Salut... Eure mellimille