Freitag, 8. November 2013

Herbstliches Zupfbrot mit Apfel,Birne und jeder Menge Knusper-Walnüssen


Zupfbrot...
schon lange geisterte das Bild 
eines Zupfbrotes in meinem Kopf herum.
Genauer gesagt seit dem Sommer ,
als ich die Ausgabe der LECKER BAKERY in meinen Händen hielt.
Was für eine tolle Sache, 
so ein Zupfbrot.

Doch wer ebenfalls dieses Exemplar der Bakery besitzt,
weiß auch,
dass das dort abgebildete Zupfbrot
mit einem fruchtigen Johannisbeergeele gefüllt
und ebenso sauer,lustigen Johannisbeeren gespikt ist.

Der Sommer verschwand.
Ohne selbstgebackenes Zupfbrot!
Und Johannisbeeren im Herbst???
Nein... nicht ganz mein Ding!


Aber Rettung nahte!
Bei Sara von Birds like Cake
entdeckte ich ein Apfel Zimt Zupfbrot ,
dass ich ein wenig abgeändert habe.

So stand meinem allerersten Genuss 
eines Zupfbrotes nichts mehr im Wege
...und was soll ich sagen?!
Das war eindeutig nicht mein erstes und letztes Zupfbrot!

Superlecker,supersaftig
und supercrunchy durch die Knusper-Walnüsse.



Herbstliches Zupfbrot
mit
Apfel,Birne und
Knusper-Walnüsse

200ml warme Milch
1 Würfel Frischhefe
500g Mehl
50g Zucker
1 Ei
100g Butter

2 Äpfel
2Birnen
100g Butter
2 TL Zimt
3 EL brauner Zucker

2 Hände voll Walnüsse
3 El Zucker

ca. 3 El Puderzucker
ca. 1 El Milch

Milch zusammen mit der Butter lauwarm erwärmen 
und anschließend die Hefe darin auflösen.
Mehl,Zucker und das Ei in eine große Schüssel geben.
Milch-Hefe-Mischung zu der Mehlmischung geben.
Alles miteinander ordentlich verkneten 
bis sich der Teig gut zusammengemischt hat und 
als Einheit von der Schüsselwand löst.
Den Teig ca. 40 Minuten lang 
an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.

Äpfel und Birnen raspeln und
gut(!) ausdrücken.

Teig ausrollen,Butter in einem Topf schmelzen,
Zucker und Zimt hinzugeben und solange erwärmen, 
bis der Zucker sich aufgelöst hat. 

Die Zimt-Masse nun auf den Teig geben. 
Den Teig in Längsstreifen schneiden. 
Das geraspelte Obst auf den Streifen verteilen. 
Die Streifen nun aufeinander stapeln. 
In kleine Vierecke schneiden (ca. 8 Stück). 
In eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben.

30 Minuten lang zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
Anschließend 40 Minuten bei 180°C backen! 
Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen.

Inzwischenzeit die 3 El Zucker 
in einem Topf langsam erwärmen.
Sobald der Zucker flüssig wird, 
die grob gehackten Walnusskerne dazugeben 
und solange rühren bis der Zucker 
die Nüsse ummantelt hat.
Gleich auf das Zupfbrot geben.

Puderzucker mit Milch zu einem Guss anrühren
und mit einem Löffel oben auf verteilen.

Das Zupfbrot schmeckt superlecker,
wenn es noch ein wenig warm ist.
(aber auch lecker,wenn es kalt ist...)
;-)





*schmatzende*, *knabbernde* 
und *sabbernde* Grüße

Salut.... Eure mellimille

Kommentare:

  1. Meine Güte! Das sieht ja wunderbar aus! Ich glaub, ich muss mich jetzt doch mal umgehend auf den Weg zu Dir machen!
    Das kommt in jedem Fall auf meine To-Do-List.

    Lechzende Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Andrea,
      Vielen lieben Dank,meine Gute!!!
      ...ich sehe unser Treffen immer näher rücken ;-)
      (wenn jetzt nur nicht die stressige Adventszeit wäre,aaaaaber.....mal sehen!)
      Morgen fahre ich wieder einmal meine 'Heimstrecke'! Mit meiner Mutter geht es auf den Hochheimer Markt. Kennst du den?
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen
  2. Saugeile (tschuldigung) Knusperkruste! Davon würde ich mir gerne ein Stück abzupfen. Ich habe es ja immer noch nicht geschafft, ein Zupfbrot zu backen. So viele Rezepte, so wenig Zeit.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....sag's ruhig laut: S-A-U-G-E-I-L !!!
      Ich kenne die Problematik: Zu wenig Zeit und soooooo vieles was auf der To-Do-Liste steht.
      Aber alles nach und nach..... und irgendwann findet dann auch ein Zupfbrot zu Dir, an dem du ein wenig zupfen darfst! ;-)
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen
  3. Wow mit Apfel-Birne und Knusper – tolle Kreation!!!

    AntwortenLöschen
  4. SAUGEIL! Find ich auch :-) !
    Ein wahr gewordener süßer Traum! Besser gehts nicht! Da lass ich doch jeden Cupcake, jedes Sahnetörtchen und eine Kiste voll Macarons stehen!
    Schönes restliches Wochenende und ganz liebe Grüße aus dem wettertechnisch gesehen GRAUSLICHEN Tirol!
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate,
      so könnte man das Zupfbrot durchaus auch nennen: Ein wahr gewordener süßer Traum!
      ;-)
      Und mir geht's genauso wie dir: Lieber lecker Hefegebäck als Cupcakes.
      Alles Liebe
      Melli

      Löschen
  5. Mmmhhhmm lecker! Ich glaube ich backe heute deine Variante! Wenn ich da ein paar Birnchen finde :) Schönen Sonntag! Lieber Gruss, Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara,
      danke für deine leckere Rezeptidee. Dadurch habe ich mich endlich mal an das Zupfbrot ran gewagt!
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen