Sonntag, 10. Januar 2016

Verliebt in Prag Teil 1 - Mohnplunder


Hallo, meine Lieben! Ich hoffe, Ihr seid gut ins neue Jahr gestartet.
Wer mir bei Instagram folgt, hat es wahrscheinlich mitbekommen, dass ich zwischen den Jahren in Prag war. Es war für mich der erste Besuch in dieser wahnsinnig schönen Stadt… und bestimmt nicht der letzte!
Es war ein wenig wie ‚Liebe auf den ersten Blick‘.

Stundenlang hätte ich durch die Altstadt schlendern können, die Karlsbrücke bei Nacht bestaunen und beim Weihnachtsmarkt auf dem Wenzelsplatz verweilen können.


Die alten Kaffeehäuser in Prag sind ein wahrer Traum und stehen denen in Wien in nichts nach. Riesige Kronleuchter, die von den Decken hängen, lautes Stimmengewirr, charmante Oberkellner mit dem gewissen 'Schmäh'... und natürlich phantastische Torten- und Kaffeekreationen.


Und was wäre Prag ohne sein Mohngebäck?! Mohn in Kombi mit Hefegebäck findet man an jeder Ecke. In Form von Buchteln, Plunder, Striezeln und Kuchen.

So kribbelte es mir zu Hause gleich in den Fingern, mir etwas Prag-Feeling nach Hause zu holen:


Mohnplunder

Zutaten:
30 g Hefe
ca. 600 g Mehl
1 Msp Salz
250 ml lauwarme Milch
100 g Zucker
75 g weiche Butter
1 Ei

Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und darin auflösen. Alle weiteren Zutaten in eine große Schüssel geben. Die Hefe-Milch-Mischung dazu geben und zu einem Teig verarbeiten. Ca. 10 Minuten ordentlich den Teig kneten und anschließend für eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Zutaten für die Füllung:
250 g Backmohn
2 Eier ( Gr.M)
1 El Milch
einige Mandelblättchen

Mohn mit Eier und Milch verrühren. Hefeteig noch einmal durchkneten und jeweils die Größe eines Tennisballs Teig kugeln. Nun die Kugel mit den Händen platt drücken und dabei achten, dass in der Mitte eine kleine Mulde entsteht. In diese Mulde ca. 1 El Mohnfüllung geben. Mit einzelnen Mandelblättchen betreuen. 
Im vorgeheizten Backofen bei 170°C ca. 10-12 Minuten backen.


…..ich könnte schon wieder! Ich glaube, die kleinen, feinen Teilchen gibt es gleich zum Sonntagskaffeenachmittag…


Salut… Eure mellimille