Samstag, 10. Januar 2015

Hüttengaudi, die Zweite: Krautkrapfen


Ganz schön deftig geht es heuer mit unserer Hüttengaudi weiter...
Wer kennt von Euch Krautkrapfen?
Ich kannte sie bis vor einer Woche noch nicht und bereue es,
sie nicht schon früher mal gemacht zu haben.


Leckere Teigschnecken, die mit gedünstetem Kraut gefüllt sind,
ordentlich angebraten werden und dann 20 Minuten in Bouillon baden.
Dazu einen leckeren Tomatensalat und der Abend in der Hütt'n ist gebongt.


Krautkrapfen
Für den Teig:
500 g Mehl
2 Eier
3 El Öl
halben Teelöffel Salz
1/8 l Wasser
Für die Füllung:
1 Kg Weißkohl
2 El Öl
Salz/Pfeffer
1/2 Tl Kümmel, ganz oder gemahlen
1/2 L Brühe
......................
etwas Öl
etwas Mehl


Zubereitung:
Für den Teig werden alle Zutaten miteinander verknetet
und muß anschließend 30 zugedeckt ruhen.

Inzwischen Weißkohl in feine Streifen schneiden.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen und
den Kohl darin anbraten.
Zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Minuten garen lassen,
gelegentlich umrühren.
Mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen.

Ein Küchentuch mit Mehl bestäuben
 und den Teig darauf zu einem Rechteck
(40x60) ausrollen. Die Füllung auf der Teigfläche verteilen 
und anschließend mit Hilfe des Tuches von der langen Seite aus 
wie ein Strudel aufrollen.
Die Rolle in 8 gleich große Stücke schneiden.

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Stücke mit der Schnittfläche
je Seite 2 Minuten anbraten.
Die Brühe zu den Krapfen giessen und die Krautkrapfen zugedeckt in der Pfanne
20 Minuten fertig garen. 
Traditionell wird dazu Kartoffel- oder Tomatensalat serviert.



Lasst es Euch schmecken
und
Salut... Eure mellimille


1 Kommentar:

  1. aaaah... auch sehr lecker:-))) Passt super zu diesem Wetter... Kraut hellt ja die Stimmung auf.... also genau das Richtige, so bin jetzt auf das nächste Rezept gespannt, das erste war ja auch so lecker:-))
    sei ganz ganz lieb gegrüßt
    Antje

    AntwortenLöschen