Freitag, 6. November 2015

Castagnata und leckeres Maroneneis / Kastanieneis



In diesem Herbst ging es für uns wieder einmal nach Italien. Auf unserer Reise führten unsere Wege durch die Schweiz und eine Tagestour ging nach Frankreich. Italien, wie auch die Schweiz und Frankreich sind absolute Kastanien-Nationen. An jeder Ecke gibt es Straßenverkäufer mit gerösteten Maronen. In den Supermärkten findet man über Maronenpudding, über Kastanienkuchen bis hin zum Kastanienbrotaufstrich alles was das Maronenherz begehrt.
Zu Ehren der Kastanien bzw. der Maroni gibt es mancherorts auch Kastanienfeste, die sogenannten Castagnatas. Man sitzt gemütlich zusammen, über offene Feuerstellen werden die Kastanien geröstet, es gibt Kleinigkeiten zum Essen und natürlich leckeren Vino.





In den Eisdielen geht es natürlich auch nicht ohne Kastanien. Es gibt das Marrone Glace-Eis bzw. Maroneneis. Marrone Glace sind mit Zucker glasierte und kandierte Kastanien und findet man häufig in der Region von Piemont. Mir sind sie einfach zu süß und ich habe mich deswegen für diese Rezept für die 'normalen' Kastanien entschieden.


Maroneneis
200 g gekochte und geschälte Maronen / Kastanien 
(Vakuum verpackte oder selbst gekochte)
etwas Milch ( ca. 50 ml)
100 g Zucker
Vanille aus der Vanillemühle
250 ml Milch
200 ml Sahne


Die gekochten Maronen mit ca. 50 ml Milch, dem Zucker und der Vanille zu einem Mus pürieren. Anschließend mit 250 ml Milch verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben.
In eine vorgekühlte Eismaschine geben und ca. 45-60 Minuten gefrieren lassen.
In vorbereitete Eistüten gleich servieren oder in einem luftdichten Behälter ins Gefrierfach geben.




... und Eis geht doch immer, oder?! 
Zumindest bei mir... !!!


Bis bald und Salut... Eure mellimille

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Melli!
    Vielen Dank für die kulinarische Reise! Maronen-Desserts find ich total klasse! So schön herbstlich <3
    Das Rezept klingt super- werd ich mir merken!
    Schick dir einen liebe Gruß :-*

    AntwortenLöschen