Freitag, 6. März 2015

Espresso - Panna Cotta mit Kaffeesauce


Passend zu meiner Italienleidenschaft bin ich ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker, bzw. muss ich sagen: '...war ich ein leidenschaftlicher Kaffeetrinker'. Als vor einigen Jahren meine Große zur Welt kam, fand nämlich mein Kaffeegenuss ein jähes Ende und stellte auch sonst mein Leben ziemlich auf den Kopf: ich war auf einmal nicht mehr schwindelfrei. Riesenrad fahren, von einem 1-Meter-Brett springen oder einen hohen Turm besteigen sind seitdem nicht mehr möglich. Ich fahre (oder lasse fahren) seit ihrer Geburt nie schneller als 120 km/h, weil ich bei zu hoher Geschwindigkeit Atemnot bekomme und das Gefühl habe wie Baron Münchhausen auf einer Kanonenkugel zu sitzen. (Nicht, dass ich vorher wie Vettel gefahren wäre.....)
Das Schlimmste allerdings: Ich Kaffeejunkie, vertrug von heut auf morgen keinen Koffein mehr. Mir wird davon schwindelig und ziemlich dusselig im Kopf.


So hatte von da an mein Mann unsere Espressomaschine für sich alleine und ich vergnügte mich mit gelegentlichen entkoffeinierten Kaffees in ausgesuchten Cafés oder eben in Italien.
(Ihr müsst in Italien mal einen Café decaffeinato bestellen. Für die Italiener ist es wie ein kastrierter Kaffee und der italienische Kellner bekommt auf einmal so einen merkwürdigen Blick und der Mundwinkel zieht so leicht nach oben und wehe man schickt hinter dem decaffeinato noch ein Macchiato hinter her.......)
Natürlich gibt es auch koffeinfreien Kaffee für die Espressomaschine zu kaufen, allerdings schaffte ich nie das Pfund aufzubrauchen, bevor es an Geschmack und Aroma verlor und leicht bitter wurde. 

Doch dann zog das große Kaffeeglück wieder in unsere 4 Wände in Form von einer Kaffeekapselmaschine und komplettiert wurde das neue Glück mit einer Produkttestanfrage von Senseo Capsules* .


Senseo Capsules bietet insgesamt vier Espresso- und fünf Lungo-Varianten mit verschiedenen Stärken von 5-10 an. Darunter auch meine Rettung: Der Lungo Decaffeinato ohne Koffein und trotzdem ausgewogen und vollmundig im Geschmack. Genau das Richtige für mich, denn mein Mann steht eher auf den kleinen kraftvollen Ristretto mit würzigen und intensiven Geschmack und trinkt nicht meinen 'kastrierten' Kaffee. So kann das Pfund Kaffee nicht an Geschmack verlieren, weil jede Kapsel einzeln verpackt nicht an Aroma verliert. Der Anbau und die Ernte des Kaffees erfolgen 100% auf nachhaltiger Weise.
Online shopping oder das Fahren zu speziellen Kaffeeläden entfallen, denn die Kapseln kann man ganz bequem in ortsansässigen Supermärkten kaufen.

Für das Panna Cotta-Rezept habe ich mich zum einen für den Senseo Capsules Forza entschlossen, der durch sein kraftvolles und würziges Aroma nach Eiche und Süßholz perfekt harmonierte. Für die Kaffeesauce habe ich den kräftigen Ristretto verwendet, damit die Sauce einen ordentlichen 'Wumms' erhält..... und für mich??? 
Für mich gab es das Panna Cotta in 'kastrierten' Form...


Espresso-Panna Cotta
200 ml Sahne
100 ml Vollmilch
3 El Zucker
Mark einer Vanillestange
120 ml Espresso/
 3 Senseo Capsules Forza
(oder 100 ml Senseo Capsules Decaffinato)
2 Blatt Gelatine

Die Sahne, Milch und Espresso zusammen mit dem Zucker, Vanillemark und der ausgekratzten Vanillestange in einem Topf kurz aufkochen lassen und anschließend 10 Minuten bei niedriger Temperatur köcheln lassen. Vanillestange heraus nehmen.

Inzwischen die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.

Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und in die warme Sahne-Espresso-Mischung geben und umrühren bis sich die Gelatine aufgelöst hat.

Die Sahnemischung in kleine Dessertgläschen gießen und für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank geben bis die Panna Cotta fest ist.


Kaffeesauce
120 ml Espresso /
3 Senseo Capsules Ristretto
3 El Zucker

Espresso und Zucker in einen kleinen Topf geben und ca. 5-10 Minuten köcheln lassen bis die Flüssigkeit dickflüssig wird.
 Dabei ständig rühren.
Die Sauce vollständig abkühlen lassen.
Ca. einen Teelöffel voll Kaffeesauce auf das Panna Cotta geben.

200 ml Sahne mit einem Päckchen Vanillezucker aufschlagen und die steif geschlagenen Sahne mit einem Spritzbeutel obenauf drapieren.
Mit einigen Schokotröpfchen garnieren.


Das Dessert passt perfekt als Abschluß zu einem italienischen Menü
oder zur Kaffeetafel zum einfach mal Weglöffeln :-)

Ciao Ciao a tutti

und
Salut...... Eure mellimille


*Werbung/Dieser Blogpost entstand mit der freundlichen Unterstützung von Senseo Capsules

Meine eigene Meinung zu dem vorgestellten Produkt bleibt davon allerdings unabhängig. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen