Sonntag, 7. Juli 2013

Wenn die roten sauren Früchtchen rufen: Johannisbeer-Baiser-Kuchen




Nun ist sie endlich da:
Die Zeit der roten sauren Früchtchen!
Die Johannisbeeren leuchten mir im Garten entgegen
und rufen laut
"Mach was Leckeres aus uns!"
Ihr Wort - mein Befehl!




Da diese kleinen Köstlichkeiten,
die ich auch pur einfach so weg naschen könnte,
einen gewissen Grad an Säure mitbringen,
verpacke ich sie gerne in
kleinen süßen Baiserwölkchen.

So schmeckt der Sommer !






Johannisbeer-Baiser-Kuchen

4
Ei(er)
150 g
Zucker
150 g
2 Tl
Mehl
Backpulver
50 g
zerlassene Butter
180 g
Puderzucker
500 g
Johannisbeeren, rote


Eier trennen.
Das Eigelb mit dem Zucker ca. 5-10 Min. schaumig schlagen,
 danach das gesiebte Mehl mit Backpulver und 
der zerlassene Butter 
vorsichtig unterheben.
Den Teig in eine runde,
 mit Backpapier ausgelegten Backform füllen 
und bei 160°C Umluft ca. 15 min backen.

In der Zwischenzeit Eischnee steif schlagen und nach und nach Puderzucker einrieseln lassen.

Gut abgetropfte,gewaschene und entstielte Johannisbeeren 
vorsichtig unterheben 
und 
die Masse auf dem gebackenen Kuchenboden wellenartig verteilen.

Solange backen, bis die Masse leicht gebräunt ist. 
(Stäbchenprobe!!!)



Am morgen gebacken
und 
mittags verputzt!

Wunderbar ,
wenn sich für nachmittags Besuch angekündigt hat...

Geniesst Euer sonniges 
und vielleicht saures Wochenende.
Um die nächste Ecke wartet ja schon  
die nächste süße Baiserwolke!

Salut.... Eure mellimille