Mittwoch, 24. Februar 2016

Saftiger Quarkkuchen mit Zimtswirl


Es gibt bestimmte Speisen, Gewürze und ihre Düfte, die in einem ein wohliges Gefühl auslösen. Wie z.B. ein leckeres Käsefondue an einem kalten Winterabend. Oder eine heiße Schokolade mit nem ordentlichen Klecks Sahne nach einem langen Spaziergang im Februar. Oder Zimt, dass nicht nur an Weihnachten dieses heimelige und wohlige Gefühl auslöst. Zimt geht eigentlich immer, oder?! Im Kaffee, im Schokopudding, auf Griesbrei. Oder im Kuchen. Und wenn er wie in diesem Kuchen einmal ordentlich herumwirbelt, dann wird es einem ganz warm ums Herz.



Quarkkuchen mit Zimtswirl
Zutaten:
170 g weiche Butter
200 g Zucker
1 Vanillezucker
4 El Magerquark
320 g Mehl
1 Tl Natron
1 Tl Backpulver
200 g saure Sahne
80 g brauner Zucker
2 El Zimt

Ofen auf 160 °C Umluft vorheizen.
Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und den Magerquark nach und nach unterrühren. 
In einer Schüssel Mehl, Natron und Backpulver vermischen. 
Das Mehl wechselnd mit der sauren Sahne  unter die Butter-Zucker-Quark-Masse schlagen. Der Teig sollte schön luftig sein.
Eine Kastenform mit Backpapier auslegen.
Den braunen Zucker mit dem Zimt mischen.
Ein Drittel des Teiges in die Form füllen. Ein Drittel der Zucker-Zimt-Mischung auf dem Teig verteilen. Nun das nächste Drittel Teig vorsichtig darauf streichen, dann wieder Zucker-Zimt, dann das letzte Drittel Teig und mit Zucker-Zimt abschließen. 
In den Backofen geben und ca. 60 Minuten backen. (Stäbchenprobe ist dringend empfohlen!)
15 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter geben.
Evtl. mit 100 g Puderzucker verrührt mit 1-2 El Milch als Guss verzieren und etwas Zucker-Zimt darüber streuen.



Ich wünsche Euch ein schönes, wohliges Gefühl
(erst Recht bei diesem M...wetter!)
Salut... Eure mellimille

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen