Sonntag, 17. Januar 2016

Verliebt in Prag Teil 2 - Trdlo / Trdlenik / Baumstriezel / Kaminstriezel


 Jetzt sind schon 3 Wochen seit meinem Pragkurzurlaub vergangen, aber die Sehnsucht bleibt...
Oft sehe ich mir die Bilder an und schwärme von der einmaligen Architektur Prags, von der Karlsbrücke und von Trdlo. Trdlo habt ihr noch nie gehört?! Ging mir genauso! Aber in Prag kommt man einfach nicht an ihnen vorbei und sie sind wie der Prager Schinken und die Mohnteilchen eine weitere Spezialität dieser Stadt. Trdlo wird in Prag auch Trdlenik genannt und hierzulande findet man sie auch auf einigen Weihnachtsmärkten unter dem Namen Baum- oder Kaminstriezel.


Ende des 18. Jahrhunderts stellte der ungarischer Graf József Gvadányi, der seinen Ruhesitz in Skalice (Slowakei) fand, einen Koch aus Siebenbürgen (Ungarn) ein. Dieser brachte das Rezept aus seiner Heimat mit und in kurzer Zeit war der Trdlenik in Skalice und der ganzen Umgebung bekannt.
Seit 2007 ist der Trdelnik einer der ersten slowakischen Kuchen, der als Herkunftsbezeichnung innerhalb der Europäischen Union unter Schutz gestellt wurde.
Die Herstellung ist eigentlich recht simple: eine Art Hefeteig wird auf Holzstangen aufgerollt und über einer offenen Feuerstelle gebacken. Umhüllt wird der gebackene Teig von einem Zucker-Zimt-Nuss-Gemisch und kann ganz pur oder auch mit Sahne gefüllt gegessen werden.
Ich habe mich einmal daran gewagt und Trdlo / Trdlenik im Backofen gebacken:




Trdlo / Trdlenik

Zutaten:
30 g Hefe
ca. 600 g Mehl
1 Msp Salz
250 ml lauwarme Milch
100 g Zucker
75 g weiche Butter
1 Ei

Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und darin auflösen. Alle weiteren Zutaten in eine große Schüssel geben. Die Hefe-Milch-Mischung dazu geben und zu einem Teig verarbeiten. Ca. 10 Minuten ordentlich den Teig kneten und anschließend für eine Stunde zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Knusperhülle:
4 El Zucker
2 - 3 Tl Zimt
100 g flüssige Butter
4 El Mandelblättchen
(oder 2 El gemahlenen Haselnüsse)
---------------
Zucker-Zimt-Mischung

Denn Hefeteig zu einem ca. 1 cm dicken Rechteck ausrollen und den Teig in ca. 2 cm breite Streifen schneiden.
Die Griffe eines Nudelholzes mit Alufolie umwickeln und anschließend die Rolle gut mit der flüssigen Butter bestreichen. Die Teigstreifen um die Rolle wickeln und weitere 15 Minuten ruhen lassen.
Die restliche Butter mit dem Zucker, Zimt und Mandeln vermischen und mit dieser Mischung die Teigstreifen bestreichen.
Den Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.
Eine Auflaufform oder ähnliches im Backofen auf ein Backblech stellen und die Rolle so auflegen, dass sie mit dem Teig keinen Bodenkontakt hat. Nach ca.10 Minuten Backzeit noch einmal mit der Zucker-Nuss-Mischung die Teigrollen bestreichen und für weitere 10-15 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, von der Rolle lösen und noch einmal in einer Zucker-Zimt-Mischung wälzen. 
Am besten schmecken die Trdlo/Trdlenik warm und frisch aus dem Ofen.


Wir waren begeistert.. vielleicht nicht ganz so perfekt wie in Prag, aber genau so lecker.
Im Sommer werde ich es einmal über unsere offene Feuerstelle im Garten versuchen... ich kann es kaum erwarten.
Lasst es Euch gut gehen...
Salut... Eure mellimille

(Informationsquelle über Trdlenik: Wikipedia)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen