Samstag, 27. Juni 2015

#ichbacksmir : Kirsch-Grütze-Kuchen



Der liebe *tastesheriff* hat uns wieder alle eingeladen zu einem Thema zu backen. Ich freute mich sehr als ich las, dass es diesen Monat um den Rührkuchen geht. Wie sehr ich auch Torten, Cupcakes und Co. liebe, vergesse ich nie den guten alten Rührkuchen. Ein Stück Kindheitserinnerungen werden wach: Marmorkuchen, Zitronenkuchen, Gewürzkuchen.... ( wenn es mal schnell gehen musste auch gerne mit der Hilfe eines gewissen Doktors, der die Kuchenbackform gleich mitbrachte).


Leider sind die guten alten Rührkuchen nicht mehr ganz so hipp und etwas in die Vergessenheit geraten. Wenn wir aber ein Stück von ihnen kosten, denken wir uns im Stillen, warum wir sie so selten backen. Ja, warum eigentlich? Weil Cupcakes einfach mehr her machen auf der Kaffeetafel? Weil No-Bake-Torten weniger Arbeit machen?
Das stimmt nicht: Rührkuchen sind so simpel und schnell zubereitet. Etwas Tuning noch oben auf und ein neuer Star der Kaffeetafel ist geboren.


Ich habe mich für einen Rührkuchen mit knackigen Schokostückchen und einer Kirschgrütze entschieden, die nicht nur als Innenleben verwendet wird, sondern auch mit griechischem Joghurt die krönende Verbindung eingeht und den Kuchen toppt.


Diesen Rührkuchen kann man auch perfekt zum Picknick mitnehmen: einfach in kleinen Förmchen backen, die Grütze und den Joghurt in kleine verschließbare Döschen füllen und vor Ort auf den Kuchen geben... So schmeckt der Sommer!


Kirsch-Grütze-Kuchen

Zutaten:
50 g Zartbitter-Schokolade
175 g Butter
1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
Salz
150 g Zucker
3 Eier (M)
200 g fettarmer Joghurt
250 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Päckchen Backpulver
500 g Kirsch-Grütze


       Schokolade grob hacken. Butter, Vanillezucker, Salz und Zucker mit den Schneebesen des Handrührgerätes schaumig aufschlagen. Eier nacheinander unterrühren. 100 g Joghurt unterrühren. Mehl, Stärke und Backpulver mischen und kurz unterrühren (nicht zu lange). Schokolade unterheben. Teig in eine gefettete, mit Mehl ausgestreute Kastenform (25 cm Länge) einfüllen, glatt streichen. Gut 4-5 El Grütze auf den Teig geben und mit einer Gabel leicht unterheben. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 50-60 Minuten backen. (Stäbchenprobe!) Die kleinen Förmchen sind nach ca. 30 Minuten fertig.
       Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Aus der Form stürzen und auskühlen lassen. 
       Grütze vor dem Servieren gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Restlichen Joghurt mit einer Gabel glatt rühren. In einen Spritzbeutel füllen und den Joghurt gleichmäßig über den Kuchen verteilen.


Ich wünsche Euch ein wunderbares Revival des Rührkuchens
und Salut... Eure mellimille


ichbacksmir tastesheriff
http://www.tastesheriff.com/Tag/ich-backs-mir/

Kommentare:

  1. Oh, wie lecker! Die Kirschgrütze auf dem Kuchen sieht ja toll aus - so richtig schön saftig und so hübsch als kleine Küchlein für Picknicks - eine super Idee!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah, ich liebe kleine Küchlein zum Picknick... und diese hier am allermeisten ;-)

      Löschen
  2. Das sieht aber lecker aus! Schön, dass du dabei bist! Liebste Grüße, Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....immer wieder gerne,liebe Claretti! <3

      Löschen
  3. Antworten
    1. Danke Ramona, der Kuchen schmeckt auch gerade bei diesem warmen Wetter herrlich erfrischend! Alles Liebe
      Melli

      Löschen