Donnerstag, 30. April 2015

Frühlingsfrische Mangoldtarte mit Schafskäse


Hallo meine lieben Frühlingshäschen. Geht es Euch so wie mir?! Kaum erreichen die Temperaturen die 20 Gradmarke und die Sonne scheint mehrere Stunden hintereinander, zieht es mich raus in den Garten. Da wird hier ein wenig gebuddelt, der Mann erhält einen riesigen Zettel mit Notizen für den Baumarkt und die Kinder können es kaum abwarten bis sich in unserem Hochbeet die ersten essbaren Leckereien blicken lassen. Und dieses Jahr mussten sie gar nicht so lange darauf warten, denn unser Mangold vom letzten Jahr schoß innerhalb der letzten Woche so schnell in die Höhe, dass wir nun Platz für die nächsten Blätter schaffen mussten.


Auf der Suche nach einem passenden Rezept im weiten Mangold-Internet-Universum blieb ich bei dieser Tarte hängen und änderte sie ein wenig nach unserem Gusto ab. Ich sag nur so viel: es ist wirklich interessant wie Kinder kiloweise Gemüse essen, wenn es nur richtig gut 'verp(b)ackt' ist. Diese Tarte habe ich gewiss nicht das Letztemal gemacht und werde es auch mal mit anderem Gemüse versuchen.


Mangoldtarte



1 x fertiger Blätterteig
500 g Mangold 
1 Stangen Lauch 
150 g Kirschtomaten 
2  Knoblauchzehen 
2 EL Olivenöl 
200 g Schafskäse 
3  Eier 
200 g Schmand
Salz 
Pfeffer aus der Mühle
Muskat frisch gerieben


Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.Den Mangold waschen, putzen und die harten Rippen entfernen. Die Blätter in Streifen schneiden. Den Lauch waschen und in Streifen schneiden. Die Tomaten waschen und trocken tupfen. Den Knoblauch abziehen und fein hacken.

In einem Topf das Öl erhitzen und den Knoblauch glasig schwitzen. Mangold und Lauch zugeben und für ca- 3-4 Minuten dünsten. Vom Herd ziehen und kurz abkühlen lassen. Den Schafskäse zerbröckeln. Die Eier mit der Crème fraîche verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und unter den Mangold mischen. Die Tomaten und den Schafskäse ebenfalls unterheben. Den Blätterteig in einer mit Backpapier ausgekleidete Springform auslegen. Den Teigrand dabei überlappen lassen. Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und die Mangoldmasse darauf verteilen. Den Teigrand darüber klappen und im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen.


  • Ich hoffe, Euch gefällt mein Start in den Mai

    Salut... Eure mellimille


    Fruehjahrssause_kl

Kommentare:

  1. Hallo Melli!
    Ui, das muss ich ausprobieren! Die Tarte trifft genau meinen Geschmack <3 ! Ich liebe Mangold- den ich übrigens schon mal mit Rhabarber verwechselt hab. Das Ergebnis war...naja- interessant :-P
    Du hast ein Hochbeet, liebe Melli *seuftz*- das möchte ich auch UNBEDINGT haben. Ich hoffe, dass das ab nächstem Jahr auch was bei mir wird.
    Schick dir einen lieben Gruß
    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh.... Rhabarber mit Schafskäse.... das wäre ja mal ein Experiment. Aber warum nicht?! Gibt ja auch Rhabarber-Chutney und so.....
      Unser Hochbeet ist der ehemalige Sandkasten meiner Kinder. Sie meinten letztes Jahr, das sie ihn nicht mehr bräuchten...deswegen ist es mehr Beet als Hoch... ;-)
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen