Samstag, 20. Dezember 2014

Auf den letzten Drücker... beschwipste Rentiernasen *Rumkugeln*



Wie in jedem Jahr befinde ich mich in der Situation,
dass ich auf den letzten Drücker Geschenke brauche.
Sei es für den Briefträger, die Bäckersfrau 
oder eben, wie in diesem Fall, für meine Kolleginnen.
Wir sind ein Team bestehend aus Back- und Kochsüchtigen 
und so lässt es sich keiner von uns nehmen,
 die anderen mit selbstgemachten Kleinigkeiten zu verwöhnen.


Als ich auf Ideensuche im großen World Wide Web unterwegs war,
stieß ich auf die grandiose Idee der Rentiernasen.
Im Original bestehen sie aus in Tütchen abgefüllte Malteserkugeln,
aber das war mir zu simpel 
und so kam ein lang gehütetes Familienrezept zum Zuge:
Papas Rumkugeln



Rumkugeln
einen 3er Wiener Biskuitboden
200 Gramm Bitterschokolade
50 Gram gemahlene Mandeln
125 Gramm Butter
10 El Rum
1 Röhrchen Rumaroma
2 Tropfen Bittermandel
--------------------
rotes Marzipan für die Rudolph-Nase

Die Biskuitböden mit beiden Händen zerbröseln.
Mit Rum, Raumaroma und Bittermandelöl mischen
und 15 Minuten einweichen.
Schokolade im Wasserbad schmelzen und 
unter die weiche Butter rühren.
Alle Zutaten unterrühren und die Masse kalt stellen
bis man kleine Kugeln formen kann.
Anschließen die Kugeln in Schokostreusel, Kakao 
oder bunte Streusel wälzen. 


Die wunderschönen Etiketten zum Verschliessen 
der Tütchen habe ich hier gefunden:

Das Lichterhaus habe ich nach einer Vorlage von:


....und nicht nur mit meinen Geschenkideen bin ich auf den letzten Drücker,
sondern auch bei Persis Blogevent:

Yumlaut

Ich wünsche Euch ein wunderschönes 4. Adventswochenende
und
Salut... Eure mellimille


1 Kommentar:

  1. Wie toll! Kugel doch mal ein paar Nasen in meine Richtung, Du Nase! Ich danke Dir herzlich für das Rezept und wünsche Dir und Deinen Lieben schöne Feiertage!

    AntwortenLöschen