Freitag, 5. September 2014

Tenerezze al limone, der zarte Zitronenkeks aus Italien


Mit meinem gefühlten zweiten Heimatland Italien,
verbinde ich viele Geschmacksgenüsse:
Zum einen natürlich die leckere Vielfalt an Pizzen,
die leichte mediterrane Fischküche
und Pasta in 1001 Varianten.
Antipasti in kalt und warm,
Minestrone mit allem was der Gemüsegarten zu bieten hat,
Risotto, Arancini, Vitello Tonnato.

Tiramisu, Panna Cotta, Torta della Casa,
Profiteroles, Gelato und Torta Mimose.
Cantuccini,Amarettini und Tenerezze al Limone.


'Tenerezze al Limone' fragt ihr Euch???

Für mich der zarteste und erfrischendste Keks,
den Italien zu bieten hat!
Allerdings mit einem kleinen Haken:
Es gibt ihn nicht beim Bäcker oder 
in der Pasticceria zu kaufen.
Nein, es gibt ihn nur abgepackt 
von dieser einen Firma im Supermarkt zu erwerben..

Also werde ich immer vor unserer Abfahrt Richtung Deutschland aktiv,
und klappere in einem Umkreis von 20 Kilometer 
sämtliche Supermärkte ab
und decke mich mit einem großen Vorrat 
von Tenerezze al Limone ein.
Mit einer gut gefüllten Dachbox und dem Gewissen,
bis zum nächsten Italienurlaub abgesichert zu sein,
starten wir dann in die alte Heimat.




Nun fragte mich vor kurzer Zeit die liebe Persis,
ob ich nicht Lust hätte, einen post 
über meinen Lieblingskeks zu verfassen.

Damit war meine private Challenge geboren:
Tenerezze al Limone,
die übersetzt Zärtliche/Zarte Zitrone heisst,
wie aus Bella Italia!

Aber so einfach war das nicht,
denn es gibt kein eindeutiges und klar definierbares Rezept 
für diese zarten Zitronenkekse.
Also musste ich hier ein wenig ausprobieren,
da ein wenig zusammen mischen und dort ein bißchen abändern
bis ich ein fast gleichwürdiges Ergebnis hatte.

Und hier ist es:
Melli's Rezept für Tenerezze al Limone:


Tenerezze al Limone

Für den Teig:
200 gr  Mehl

50 gr weiche Butter

60 gr Zucker

1 ganzes Ei und 1 Eigelb
1/2 Esslöffel Vanillezucker 
2 Tl Backpulver
abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
1 Prise Salz
-------------------------------
Für die Zitronencreme:
Saft von 2 Zitronen
2 Tl Zitronenabrieb
120 g Zucker
1 Prise Salz
60 g Butter
2 frische Eier (M)
1 Eigelb
------------------------------
Für den Guss:
Eine kleine Tasse mit Puderzucker
ca. 2 El Zitronensaft


Einen Tag vorher:
Zitronensaft, Zitronenabrieb, Zucker,
Salz und Butter in einem Topf unter Rühren langsam erhitzen.
Die Butter muss dabei schmelzen und alles 
zu einer homogenen Mischung verrühren.
Die Eier und das Eigelb in einer Schüssel verrühren.
Gründlich unter die Butter-Zucker-Mischung rühren.
Unter ständigem Rühren bei mittlerer Hitze kochen
und dicklich werden lassen.
In eine Schüssel oder Verschraubglas füllen
und auskühlen lassen.
(Hält sich verschlossen und gut gekühlt etwa 2 Wochen.
Als Aufstrich oder Füllung)

Für den Teig alle Zutaten in eine Schüssel geben 
und zusammen rasch zu einer Kugel kneten.
  Die Teigkugel mit Frischhaltefolie abdecken 
und im Kühlschrank für etwa eine Stunde kühlen.

Teig dünn ausrollen und mit einem kleinen Gläschen
oder einem runden Plätzchenaustecher Kreise ausstechen.

Die Zitronencreme mit einem kleinen Löffel
auf die eine Hälfte der Kreise geben.
Die anderen Kreishälften oben auf die Zitronencreme legen
und an den Rändern leicht andrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 170°C für 10-15 Minuten hell backen.
Gut abkühlen lassen.

Die Kekse über Nacht mit einem kleinen(!) Stück Apfel 
in eine verschließbare Plastikdose geben,
damit sie am nächsten Tag schön weich und mürbe sind.

Puderzucker mit Zitronensaft glatt rühren 
und mit einem Löffel über die Kekse träufeln.
Guss fest werden lassen.

In einer verschließbaren Dose halten 
sich die Kekse über eine Woche.


Zärtliche Zitronengrüße

und
Salut... Eure mellimille

Kommentare:

  1. Dein Versprechen "der zarteste und erfrischendste Keks" macht mich ziiieeemlich neugierig auf diese wunderbaren italienischen Verführer ;-)

    Willkommen zu Hause, liebe Melli!
    Liebe Grüße aus Tirol, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ohhhhh, die habe ich letztens erst beim Italiener zum Espresso bekommen - und sie waren sooooo gut! Danke für das Rezept, wird nachgebacken :)

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen