Dienstag, 23. September 2014

Bavaria meets Spain... Bratwurst-Paella


Hola, heute wird es temperamentvoll!
Wir gehen heute noch etwas südlicher als Bayern liegt,
nämlich ins warme Spanien.
Das Geburtsland der Tapas, Aioli und Paella.


Wieso als die spanischen Besucher der Wiesn nicht mit einem
 besonderen Schmankerl verwöhnen, dass ihr Heimweh etwas lindert?!
Mit einer Paella, die schön nach Spanien schmeckt und trotzdem daran erinnert,
dass man sich auf dem Oktoberfest befindet....


Mit leckeren Kartoffelstückchen, Bratwurstscheiben, Reis 
und natürlich Safran (den ich aber nicht aus Spanien, sondern aus Italien mitgebracht habe...).

Dazu ein paar Spritzer Zitronensaft und...

mei, is des guad! 
Wia in Spanin...




Bratwurst-Paella

2 Paprikaschoten, rot

3 Mittelgroße Kartoffeln

2 kleine Knoblauchzehen

2 kleine Zwiebeln

2 El Olivenöl

200 g Erbsen, tiefgekühlt

 3 g Safran

Salz und Pfeffer

200 g Reis ( Paella- oder Risottoreis)

400-500 ml Geflügelbrühe, heiß

6 grobe Bratwürste 

2 Zitronen


Paprikaschote entkernen, waschen und klein würfeln. 
Zwiebel häuten, fein würfeln. 
Knoblauch schälen und fein hacken.
Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Bratwurst in Scheiben schneiden.

Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen.
Bratwurst kurz darin anbraten.
Kartoffeln dazu geben und anbraten.
Zwiebel und Knoblauch dazu geben und glasig werden lassen. 
Paprikawürfel zugeben. 
Mit Safran, Salz und Pfeffer würzen.

Reis untermischen und kurz mit anbraten.
Mit heißer Brühe aufgießen und ca. 20 Min. garen.
(Ich gebe nicht gleich die gesamte Brühe dazu, sondern nach und nach…)
Erbsen nun dazu geben und unterrühren.
Nun die Paella solange auf der Herdplatte stehen lassen,bis sich unter der Paella eine leicht braune knusprige ‚Schicht‘ gebildet hat. 
Man erkennt es gut am Knistern in der Pfanne.


Mit Zitronenschnitzen garniert servieren.



Oan guadn

und
Servus..... Eure mellimille



Kommentare:

  1. Liebe Melli,
    hm super! :D das sieht köstlich aus! ;) jetzt hab ich noch mehr Hunger als das ich vorher hatte *g*
    Liebe Grüße, Conny von wundersuess.at

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Du bist ja experimentierfreudig! Es sieht jedenfalls verdammt lecker aus. Würd ich glatt so nehmen. Mit einer Mass Bier. Okay....vielleicht einer halben ;-)
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen