Mittwoch, 2. Oktober 2013

Für alle bayrischen Eichhörnchen unter Euch: Haselnuss-Knöpfle mit Kompott


Nüsse gehören für mich zum Herbst dazu wie
der Schnee zum Winter,
Blütenduft zum Frühjahr
und
der Strand zum Sommer.

Über diese Kombination 
aus Haselnuss und Zwetschgen
freut sich nicht nur jedes Eichhörnchen,
die jetzt schon eifrig dabei sind 
Nüsse für den Winter zu sammeln,
sondern auch 
die Herbstliebhaber unter uns 
werden ihre wahre Freude 
an diesem Gericht haben.


Verzückt konnte ich der 
LECKER-September-Ausgabe entnehmen,
dass man Haselnuß und Zwetschgen
bayerntauglich pimpen kann!

Zwar hieß das Rezept in der LECKER
"Nuss-Spätzle",
doch bei mir wurden es "Haselnuß-Knöpfle".

So ganz wußte ich nicht,
warum bei mir Knöpfe entstanden,
statt schöne feine lange Spätzle.
Aber Dank wikipedia bin ich nun schlauer:
Es liegt an meinem Spätzlehobel,
der glatte,runde Löcher hat und 
keine mit nach unten weisenden Nasen.


Also gibt es von mir heuer das Rezept
für Haselnuß-Knöpfle,
dass sich aber auch hervorragend dazu eignet
um Haselnuß-Spätzle zu machen.
;-)

Statt Pflaumenkompott könnt Ihr auch sehr gut
Apfelkompott nehmen!


Haselnuß-Knöpfle
mit 
Kompott

250 g Mehl
100 g gemahlene Haselnüsse
4 Eier (M)
50 g + 4 El Zucker
Salz
6-8 El Mineralwasser
2 El Haselnussblättchen
2 El Butter

Mehl, gemahlene Nüsse, Eier, 50 g Zucker,
1 Prise Salz und Mineralwasser mit einem Kochlöffel verrühren
und so lange schlagen bis der Teig Blasen wirft.
Den Teig 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Einen großen Topf mit reichlich Salzwasser aufkochen.
Portionsweise den Teig ins kochende Wasser
hinein hobeln/pressen 
und sobald die Spätzle/Knöpfle nach oben steigen,
herausheben,abschrecken und abtropfen lassen.

Haselnussblättchen in einer großen Pfanne ohne Fett anrösten,
anschließend herausnehmen.
Butter in der Pfanne erhitzen und die Spätzle zufügen.
2 El Zucker darüber geben und 5-10 Minuten karamellisieren lassen.

Spätzle/Knöpfle zusammen mit Kompott anrichten und mit
den Mandelblättchen bestreuen.

Rezept für Zwetschgenkompott: *Klick*



'Oan Guadn'
und
Salut...Eure mellimille

1 Kommentar:

  1. Oh *lecker*. Im doppelten Sinne sozusagen ;) Die Zeitung habe ich auch zuhause. Noch habe ich nie süße Spätzle gegessen. Aber sie sehen wirklich toll aus.

    Viele Grüße
    Ricki

    Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen