Freitag, 15. Februar 2013

Purer Genuss:Laugenbrötchen mit zweierlei Dips


Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen,
da brauche ich einfach mal etwas Herzhaftes.

Nach Mango-Torte,Schokotörtchen und Cupcakes
zum Geburtstag,
Krapfen/Kräppel/Quarkbällchen und Co.
zu Fasching
und
Liebesäpfel,Pralinen und Törtchen
zum Valentinstag
MÜSSEN
meine Geschmacksknospen Salz schmecken!

Bloß nichts mit schmelzender Schoko
oder crunchy Krokant,...

....nein!

Lieber etwas ganz Pures!
Einfach,aber doch so Lecker!

Selbstgemachtes Laugengebäck.
Noch leicht warm.
Mit zweierlei Dips.
Oder Butter.

Sooooo leckerschmecker!




Das Rezept habe ich von meiner lieben Kollegin
und ich verspreche Euch:

Einmal Laugengebäck selbst gemacht,
greifst Du nie wieder zur TK-Brezel!
(Zur Notlösung vielleicht noch) ;-)

Und wenn du dann noch herausgefunden hast,
wie einfach sie in der Herstellung sind...

....gibt es kein Halten mehr!

Ratzfatz!


Laugenbrötchen

800g Mehl
1 Würfel Hefe
500 ml lauwarmes Wasser
1/2 Tl Zucker
2 Tl Salz
3 El Öl (neutral)
3-4 Tl Natron
1l Wasser

Aus Mehl,Hefe,Wasser,Zucker,
Salz und Öl einen Hefeteig herstellen
& gehen lassen.

Danach noch einmal durchkneten
und Brötchen formen.

1l Wasser mit Natron aufkochen und
die Brötchen 30 Sekunden darin kochen lassen.
Auf das Backblech (Backpapier) geben
und mit Salz oder Käse oder Saaten bestreuen.
Bei 200 °C ca. 20 min backen.





Möhrenaufstrich

1 kleine Zwiebel
250 Gramm Möhren 
80 Gramm Butter 
140 Gramm Tomatenmark 
1 TL Salz

Zwiebel und Möhren schälen und würfeln. 
( Muss nicht besonders fein gewürfelt werden.)

Die Zwiebel und Möhren in einem Topf mit der Butter dünsten
bis es bissfest ist. 
Das Tomatenmark und Salz dazugeben und dann mit einem Pürierstab
fein pürieren.



Kräuterdip

300 g Magerquark
200 g Schmand
100 g Saure Sahne
TK-Kräuter "8Kräuter"
Salz,Pfeffer

Magerquark mit Schmand und Saurer Sahne glatt rühren.
Kräuter dazugeben und kurz verrühren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.





.....oder einfach nur mit Butter!

Ein wahrer Hochgenuss!




Die fertigen Laugenbrötchen lassen sich auch wunderbar einfrieren.
Einfach die eingefrorenen Brötchen/Brezeln leicht anfeuchten
und für 10 Minuten bei ca. 100 °C in den Ofen geben.



Lasst es Euch schmecken
und
Salut.... Eure mellimille


Kommentare:

  1. Hach, frischem Laugengebaeck kann ich einfach nicht widerstehen. Morgen frueh moechte ich eigentlich Milchbroetchen backen, aber vielleicht teile ich den Hefewuerfel und mache je ein halbes Rezept Milch- und Laugenbroetchen. Deine Broetchen lachen mich so dolle an ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Persis,
      Wir lieben diese Brötchen inzwischen! ( weil auch schnell gemacht)!
      Aber meine Mädels hätten auch nichts gegen Milchbrötchen einzuwenden ;-)
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen
    2. Ich habe vorgestern tatsaechlich eine halbe Portion Laugenbroetchen gemacht. Den Fotobeweis bleibe ich schuldig, denn die lauwarmen Broetchen habe ich lose eingepackt und zu einem Fruehstueck mitgenommen (minus des einen Broetchens, das quasi direkt aus dem Backofen in meinem Puddingbauch landetete). Yummy!! Danke fuer das tolle Rezept!

      Löschen
    3. ohhh... Persis!
      Da freue ich mich, dass du das Rezept nachgebacken hast!
      Ist es nicht easypeasy und superlecker?!

      Löschen
  2. Boah Melli, du traust dich an den bayrischen heiligen Gral... Laugengebäck. Sieht wirklich gut aus! Wenn du doch wieder süß magst, probier sie mal mit Nutella. Ehrlich jetzt! Nutellabreze ist bei uns Kindergrundnahrungsmittel. Bei uns ist der Süßkram jetzt aber auch erstmal gestrichen...
    LG und noch ein schönes Wochenende
    Frau R.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frau R.,
      Mit Nutella????
      Naja,....warum eigentlich nicht?! Es gibt ja jetzt auch Schoko-Salzbrezeln...und die sind gar nicht übel...
      ;-) Also, ich war ja jetzt mutig und habe mich an den bayrischen heiligen Gral getraut.... Wie schauts bei Euch mit dem hessischen Gral aus?! Handkäs mit Musik oder Frankfurter grüne Sauce...???
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen
    2. Also mit Stinkerkäse kannst du mich jagen, aber grüne Sauce probier ich gerne aus...:). Hast ein Rezept? Mach mal vor...:)!
      LG

      Löschen
    3. Hahaha...gut gekontert!
      Ich versprech dir: die nächste grüne Sauce wird mein Fotomodel und die poste ich dann nur für dich! ;-)
      ...und der Handkäse ist kein Stinker....im Sommer,draussen (am Main),lecker Butterbrot und Handkäse mit Musik ,dazu ein eiskalter Äppler..... ein kleines Träumchen ;-)

      Löschen
  3. oh wow. das muss ausprobiert werden.
    ich liebe herzhaftes gebäck ....... gleich mal bookmarken *klick klick*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Herr Z.,
      Schön,das es gefällt!!!
      Ich freu mich über Berichterstattung ;-)
      Auch schon Laugengebäck mit Nutella gegessen???
      Liebe Grüße
      Melli

      Löschen