Donnerstag, 8. November 2012

Warm ums Herz .... Pastinakensuppe mit Sauerkraut



Kennt Ihr diese Schlecht-Wetter-Tage,
an denen es einfach nicht hell werden möchte.

In der Luft ist ein dichter Schleier zu sehen
und man hört ständig ein kleines Klopfen im Ohr
und merkt dann:
Das sind die Regentropfen,
 die auf die Fensterbank tropfen.

Es ist kalt und irgendwie schaut man ständig 
in den grauen Himmel 
und hofft auf ein winzig kleines Zeichen
von der Sonne.

An diesen Tagen brauch ich etwas Warmes ums Herz.
Und nichts hilft besser als eine Suppe oder ein Eintopf.

An diesem beschriebenen Tag war es bei mir 
die Pastinakensuppe mit Sauerkraut,
die mir eine warmes wohliges Gefühl 
verschaffte.




Bis vor ca. 10 Jahren kannte ich keine Pastinaken.
Was sollte das sein?

Und dann saß ich mit meiner 
damals 7 Monate alten Tochter
in einem PEKIP-Kurs und alle anderen Mamas
um mich herum fingen eine wilde Diskussion an,
ob das erste Breichen aus Kürbis oder besser aus Pastinaken
hergestellt werden sollte.

Ups,....
 ich oute mich jetzt:
Ich dachte bis zu diesem Zeitpunkt,
ich gehe einfach in einen Laden und kaufe ein
Gläschen Frühkarotten und gut ist.

Aber ich ließ mich eines besseren belehren,
ging samstags auf den Wochenmarkt und
suchte und fand und kaufte Pastinaken.

Meine Tochter wurde kein Pastinaken-Fan!

.......aber dafür mein Mann und ich!

Und am allerliebsten in Suppenform!




Pastinakensuppe
mit 
Sauerkraut

500 g Pastinaken
5-6 mittelgroße Kartoffeln
200 g Schmand
Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskat
1 kleine Dose mildes Sauerkraut


Pastinaken und Kartoffeln schälen
 und in grobe Stücke schneiden.

In einen Topf geben und mit Wasser/Gemüsebrühe befüllen,
 bis das Gemüse
ca. 10 cm mit Wasser bedeckt ist.

Für 20 Minuten köcheln lassen.

Pürieren.

Den Schmand dazugeben und noch einmal pürieren.
Mit Salz,Pfeffer und ger. Muskatnuss abschmecken.

Wer möchte erwärmt das Sauerkraut.
Ich gebe 1-2 Gabeln Sauerkraut auf einen Suppenteller
und befülle ihn dann mit der heißen Pastinakensuppe.





Im übrigen:

Meine Tochter entschied sich damals für 
Frühkarotten aus dem Glas!

Dann für pürierten Kürbis!

Und heute ißt sie gerne 
Pastinakensuppe ohne Sauerkraut!




Liebe erwärmende Grüße

und
Salut..... Eure mellimille


1 Kommentar:

  1. Hach, Suppen und Eintoepfe sind genau das, was mir an dieser Jahreszeit so gut gefaellt :o) Dein Sueppchen sieht wahnsinnig cremig und lecker aus.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen