Montag, 19. November 2012

Exotische Genüsse zur kalten Jahreszeit


Wie Ihr ja bereits wisst,
gibt es im Hause mellimille ein Nahrungsmittel,
dass immer und überall zu Stelle sein muss.

Es ist nicht Brot,Reis oder Nudeln,...

...Nein, es ist der Cookie!


Es gibt wahrlich Schlimmeres,
denn es gibt den Cookie in gefühlten 1000 Varianten,
ist schnell zubereitet
und
kommt immer gut an!




So bin ich immer auf der Suche
 nach neuen und interessanten
Cookie-Varianten...

....und bin auch diesmal wieder fündig geworden.

Bei der lieben Ida vom Blog 'von kuchen und Keksen'
habe ich ein Rezept für Cookies gefunden,
mit Kokos,Cranbeeries und weißer Schokolade.

Dieser Cookie-Traum schwirrte mir schon lange im Kopf herum
und wartete nur auf eine Gelegenheit heraus gelassen zu werden.

Nun war es soweit!

Doch wie soll es anders sein:
Die Cranbeeriepackung war ratzeputze leer!
Verschwunden sind die kleinen roten Wuchtbrummer 
im Magen meines Mannes meiner Kinder.
Nachschub wurde leider keiner besorgt
und auch in keiner Weise wurde erwähnt:
" Mama, die Cranbeeries sind leeeeer!"



Da bis auf Cranbeeries schon alles angerührt war
für die Cookies,
mußte eine Notlösung her:

Getrockneter Früchte-Mix!

Und das Endergebniss war wirklich delicious!





Kokos-Früchte-Cookies
 mit 
weißer Schokolade
250 g Mehl
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
1 TL Natron
150 g weiche Butter
2 Eier
50 g weiße Schokolade
70 g Kokosraspel
100 g getrocknete Früchte
oder Crannbeeries

In einer Schüssel Zucker, Salz und Butter schaumig schlagen,anschließend die Eier hinzufügen.
In einer zweiten Schüssel Mehl, Natron und Backpulver vermischen und das Ganze zur ersten Mischung geben.
Die Schokolade mit einem Messer klein hacken und mit den ebenfalls klein gehackten Früchten und den Kokosflocken kurz unter den Teig heben.

Mit einem Esslöffel jeweils etwas Teig abstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und ein bisschen platt drücken (auf ein wenig Abstand achten, die Cookies gehen beim Backen auf).

Bei 175 ° im vorgeheizten Backofen backen. Wenn die Cookies aus dem Ofen kommen, müssen sie noch weich sein.

 Abkühlen lassen, bis die Cookies härter sind, dann vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter ganz auskühlen lassen.





Viele liebe Cookie-Grüße

und

Salut...Eure mellimille


Kommentare:

  1. Liebe Mellimille,

    Kokos geht immer und Cookies sind wirklich das einfachste was man so an Plätzchen backen kann. Und wie du schon bemerkt hast, kommen sie immer gut an.

    Es grüßt aus dem Süden

    Martin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Martin,

    es ist lustig: ich dachte auch : Kokos geht immer!!!
    in meinem Bekanntenkreis kann ich dir auf der Stelle 4 Namen nennen ,die behaupten ' Kokos ist mehr Fluch als Segen!'.

    Aber wir beide zählen wohl zu den 'Kokos-geht-immer-Feinschmecker' ;-)

    Liebe Grüße
    Melli

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin nicht so der riesige Cranberries-Freund, deshalb finde ich es gar nicht schade, dass Du die Obstsorte ausgetauscht hast :o) So nen Keks wuerde ich Dir jetzt direkt wegmampfen.

    liebe Gruesse,
    Persis

    AntwortenLöschen