Sonntag, 11. November 2012

Bille Balle Apfelbällchen.....


Ich weiß nicht genau,
was zuerst da war:

Das Rezept für die Apfelbällchen/-kugeln
oder
mein kleiner Neukauf.

Ihr wisst ja vielleicht noch aus einer meinen letzten posts:
Ist Shopping wirklich ein Grund zum Backen?!

 Definitiv: Ja!

Und so erging es mir auch diesmal wieder....
Und auch genau wieder in diesem Laden....
(Ihr wisst schon: Der Laden,der meinen Tag
nach einem Zahnarztbesuch rettete.)

Eine wahre Schatztruhe!


Doch dieses Mal brauchte ich keine große Einkaufstasche....

..... schaut doch einmal auf dem nächsten Bild!



Und?
Mein kleines Schmuckstück gefunden?

Ich weiß, es klingt blöd.
Aber:
Ich habe mich in eine Gabel verliebt!



Jetzt fehlte für dieses Schmuckstück an Gabel
nur noch der passende Rahmen.
Das perfekte Mahl für den ersten Einsatz ;-)

Und der Zufall will's:
Beim Zeitung durchblättern fiel mir ein Rezept entgegen
von der Firma Südzucker.


Leckere Apfelbällchen!


Ich habe sie ein wenig abgeändert:

Zu dieser Jahreszeit muß einfach Zimt ans Gebäck,
statt Magerquark gab es bei mir Ricotta
und 
statt weißes Mehl habe ich
Dinkel-Vollkorn-Mehl genommen.

Funktionierte ausgezeichnet!



Apfelbällchen
mit
Ricotta und Zimt

250 g Ricotta oder Magerquark
100 ml Öl
100 g Zucker
2 Tl Vanillezucker
1 Ei
350 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
3 Tl Zimt
1 großer Apfel ( ca. 200 g Apfelwürfel )
Hagel-Zucker

Den Ricotta mit dem Öl, Zucker, Vanillezucker und dem Ei cremig rühren.
Das mit dem Backpulver vermischte, gesiebte Mehl nach und nach unterrühren.

Den geschälten Apfel in sehr kleine Würfel schneiden (ca. 1 cm) und unter den Teig mischen.
Der Teig soll relativ fest sein, damit die Apfelkugeln beim Backen nicht auseinanderlaufen.

Den Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen. 
Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Hagel Zucker in eine kleine Schüssel geben. 
Mit einem Teelöffel Teig abstechen, walnussgroße Kugeln (Durchmesser ca. 3 cm) formen, rundherum in dem Hagel Zucker wälzen und auf das Backblech setzen.

Auf der mittleren Schiene des Backofens 15-20 Minuten goldbraun backen.




Diese Apfelbällchen/-kugeln schmecken am besten,
wenn sie noch warm sind 
und schmecken
 im übrigen auch dann,
wenn man nicht so eine engelsgleiche Gabel hat!


Liebe Bille Balle Apfelbällchen Grüße

und
Salut..... Eure mellimille



Kommentare:

  1. Hmmmmm yummy...ich bekomme Hunger :D
    Sag mal, kannst du mir verraten, welche Schrift das oben auf den Bildern ist? Die sieht ja klasse aus :-)

    Liebe Grüße

    Tine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tine,

      Freut mich,dass die Bilder bei Dir Hunger auslösen ;-)

      Diese Schrift nennt sich Claire Hand,die ich in breiter Einstellung für meine Bilder genommen habe.
      Man bekommt 'Claire Hand' als Download.
      Alles Liebe und bis bald!
      Melli

      Löschen
  2. Hallo!!Du hast mir den Tag gerettet.Hatte diese Bällchen schon mal gemacht und das Rezept verschmissen.Jetzt hab ichs wieder,dank Deiner Kuchenggabel(Übrigens ein superschönes Kleinod)
    Bällchen waren genauso lecker wie beim erstenmal.Leider ohne so eine schöne Kuchengabel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oh, da bin ich aber froh, dass ich deinen Tag gerettet habe!
      Melli, die Retterin der veloren gegangenen Apfelbällchenrezepte

      Löschen